[ - Collapse All ]
Apostroph  

Apo|s|t|roph der; -s, -e <gr.-lat.; »abgewandt; abfallend«>: Auslassungszeichen; Häkchen, mit dem man den Ausfall eines Lautes od. einer Silbe kennzeichnen kann (z. B. güt'ger Himmel, 'naus)
Apostroph  

Apo|stroph [schweiz.: 'apo...], der; -s, -e [spätlat. apostrophos < griech. apóstrophos, eigtl.="abgewandt;" abfallend, zu: apostréphein, ↑ Apostrophe ] (Sprachw.): Häkchen, das den Ausfall eines Lautes od. einer Silbe kennzeichnet; Auslassungszeichen (z. B. hatt', 'naus): einen A. setzen.
Apostroph  

Apo|s|t|roph [schweiz. 'apo...], der; -s, -e <griech.> (Auslassungszeichen, z._B. in,,wen'ge``)
Apostroph  

Apo|stroph [schweiz.: 'apo...], der; -s, -e [spätlat. apostrophos < griech. apóstrophos, eigtl.="abgewandt;" abfallend, zu: apostréphein, ↑ Apostrophe] (Sprachw.): Häkchen, das den Ausfall eines Lautes od. einer Silbe kennzeichnet; Auslassungszeichen (z. B. hatt', 'naus): einen A. setzen.
Apostroph  

[schweiz.: 'apo...], der; -s, -e [spätlat. apostrophos [ griech. ap¨®strophos, eigtl. = abgewandt; abfallend, zu: apostr¨¦phein, Apostrophe] (Sprachw.): Häkchen, das den Ausfall eines Lautes od. einer Silbe kennzeichnet; Auslassungszeichen (z.B. hatt', 'naus): einen A. setzen.
Apostroph  

Apostroph, Auslassungszeichen, Hochkomma, Oberstrich (umgangssprachlich)
[Auslassungszeichen, Hochkomma, Oberstrich]
Apostroph  

n.
A·po'stroph <auch> A·post·roph <m. 1; Zeichen: '> Zeichen für einen weggelassenen Vokal (bes. e), ;z.B. „er ist's“ statt: „er ist es“; Sy Auslassungszeichen [<grch. apo „ab, weg“ + strophein „wenden“]

Die Buchstabenfolge a·po·st… kann in Fremdwörtern auch a·pos·t… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z.B. a posteriori, Aposteriori.
[☞Apo'stroph,]
[Apostrophes, Apostrophs, Apostrophe, Apostrophen]