[ - Collapse All ]
Apotheose  

Apo|the|o|se die; -, -n <gr.-lat.>:

1.Erhebung eines Menschen zum Gott, Vergöttlichung eines lebenden od. verstorbenen Herrschers.


2.Verherrlichung.


3.(Theat.) wirkungsvolles Schlussbild eines Bühnenstücks
Apotheose  

Apo|the|o|se, die; -, -n [lat. apotheosis < griech. apothéōsis, zu: theós="Gott]:"

1.(bildungsspr.) a)Erhebung eines Menschen zum Gott; Vergöttlichung eines Menschen: die A. Napoleons;

b)Verherrlichung, Verklärung: die A. der modernen Naturwissenschaft;

c)(Kunst) Darstellung einer Apotheose (1 a) .



2. (Theater) wirkungsvolles [verherrlichendes] Schlussbild eines Bühnenstücks.
Apotheose  

Apo|the|o|se, die; -, -n <griech.> (Vergöttlichung; Verklärung; Theater wirkungsvolles Schlussbild)
Apotheose  

Apo|the|o|se, die; -, -n [lat. apotheosis < griech. apothéōsis, zu: theós="Gott]:"

1.(bildungsspr.)
a)Erhebung eines Menschen zum Gott; Vergöttlichung eines Menschen: die A. Napoleons;

b)Verherrlichung, Verklärung: die A. der modernen Naturwissenschaft;

c)(Kunst) Darstellung einer Apotheose (1 a).



2. (Theater) wirkungsvolles [verherrlichendes] Schlussbild eines Bühnenstücks.
Apotheose  

Apotheose, Vergöttlichung, Verherrlichung
[Vergöttlichung, Verherrlichung]
Apotheose  

n.
<[---'--]> A·po·the'o·se <f. 19> Vergöttlichung; Verherrlichung; <Theat.> verherrlichendes Schlussbild [zu grch. apotheoun „vergöttern“; zu apo, hier: „Verwandlung in“ + theos „Gott“]
[Apo·theo·se]
[Apotheosen]