[ - Collapse All ]
apport  

Ap|pọrt der; -s, -e:

1.(veraltet) Sacheinlage statt Bargeld bei der Gründung einer Kapitalgesellschaft.


2.(Jägerspr.) Herbeischaffen des erlegten Wildes durch den Hund.


3.(Parapsychol.) das angebliche Herbeischaffen von Gegenständen od. die Lage- od. Ortsveränderung materieller Dinge, bewirkt von Geistern od. von einem 1 Medium (4 a)
ap|pọrt <lat.-fr.>: bring [es] her! (Befehl an den Hund)
apport  

Ap|pọrt, der; -s, -e [frz. apport, eigtl. = das Herbeibringen, zu: apporter, ↑ apportieren ]:

1.(Jägerspr.) das Herbeibringen von Gegenständen od. erlegtem kleinem Wild durch einen Hund.


2.(Parapsych.) (im Verständnis der Parapsychologie) von Geistern od. durch ein Medium bewirkte Lage- oder Ortsveränderung von Gegenständen; das Herbeischaffen, Erscheinenlassen von Gegenständen.
ap|pọrt [frz. apporte, Imperativ Sg. von: apporter, ↑ apportieren ] (Jägerspr.): bring [es] her! (Befehl an einen Hund).
Apport  

Ap|pọrt, der; -s, -e (Herbeibringen)
apport  

Ap|pọrt, der; -s, -e [frz. apport, eigtl. = das Herbeibringen, zu: apporter, ↑ apportieren]:

1.(Jägerspr.) das Herbeibringen von Gegenständen od. erlegtem kleinem Wild durch einen Hund.


2.(Parapsych.) (im Verständnis der Parapsychologie) von Geistern od. durch ein Medium bewirkte Lage- oder Ortsveränderung von Gegenständen; das Herbeischaffen, Erscheinenlassen von Gegenständen.
ap|pọrt [frz. apporte, Imperativ Sg. von: apporter, ↑ apportieren] (Jägerspr.): bring [es] her! (Befehl an einen Hund).
apport  

[frz. apporte, Imperativ Sg. von: apporter, apportieren] (Jägerspr.): bring [es] her! (Befehl an einen Hund).
apport  

n.
<m. 1; bei Kapitalgesellschaften> Sach- statt Bargeldeinlage; <Jägerspr.> das Herbeibringen des erlegten Wildes durch den Hund; <Okk.> angebl. Herbeischaffen von Gegenständen durch Geisterhand [apportieren]
[Ap'port]
[Apportes, Apports, Apporte, Apporten]n.
such!; bring (es) her! (Befehl an den Hund) [<frz. apporte „bring her“]
[ap'port!]
[apportes, apports, apporte, apporten]