[ - Collapse All ]
approbieren  

ap|pro|bie|ren: (österr., sonst veraltet) bestätigen, genehmigen
approbieren  

ap|pro|bie|ren <sw. V.; hat> [lat. approbare, zu: probare, ↑ probieren ] (österr., sonst veraltet): [behördlich] genehmigen, zulassen: ein Buch [für den Gebrauch an Schulen] a.
approbieren  

ap|pro|bie|ren <sw. V.; hat> [lat. approbare, zu: probare, ↑ probieren] (österr., sonst veraltet): [behördlich] genehmigen, zulassen: ein Buch [für den Gebrauch an Schulen] a.
approbieren  

[sw.V.; hat] [lat. approbare, zu: probare, probieren] (österr., sonst veraltet): [behördlich] genehmigen, zulassen: ein Buch [für den Gebrauch an Schulen] a.
approbieren  

v.
<V.t.; hat> genehmigen, bewilligen, zur Berufsausübung zulassen (Arzt, Apotheker); approbierter Arzt [<lat. approbare „billigen“]
[ap·pro'bie·ren]
[approbiere, approbierst, approbiert, approbieren, approbierte, approbiertest, approbierten, approbiertet, approbierest, approbieret, approbier, approbiert, approbierend]