[ - Collapse All ]
Archaismus  

Ar|cha|ịs|mus der; -, ...men:
a)(ohne Plural) Rückgriff auf veraltete Wörter, Sprach- od. Stilformen;

b)älteres, einer früheren Zeit angehörendes Element (in Sprache od. Kunst)
Archaismus  

Ar|cha|ịs|mus, der; -, ...men [griech. archasmós] (Sprachw., Stilk., Kunstwiss.):

1. einzelnes archaisches Element (in Sprache od. Kunst): die Archaismen in Thomas Manns Romanen; »weiland« ist ein A. (veralteter, altertümelnder Ausdruck).


2. <o. Pl.> archaisierende sprachliche od. künstlerische Haltung, Gestaltungsweise: der A. in der modernen Kunst.
Archaismus  

Ar|cha|ịs|mus, der; -, ...men (altertümliche Ausdrucksform, veraltetes Wort)
Archaismus  

Ar|cha|ịs|mus, der; -, ...men [griech. archasmós] (Sprachw., Stilk., Kunstwiss.):

1. einzelnes archaisches Element (in Sprache od. Kunst): die Archaismen in Thomas Manns Romanen; »weiland« ist ein A. (veralteter, altertümelnder Ausdruck).


2. <o. Pl.> archaisierende sprachliche od. künstlerische Haltung, Gestaltungsweise: der A. in der modernen Kunst.
Archaismus  

n.
<[-ça-] m.; -, -men> Wiederbelebung altertüml. Formen; altertüml. Form [zu grch. archaios „alt“]
[Ar·cha'is·mus]