[ - Collapse All ]
arglistig  

ạrg|lis|tig <Adj.> [mhd. arclistec]: voll Arglist, hinterlistig, heimtückisch, verschlagen: ein -er Mensch, Plan; sie lockten ihn a. in die Falle; -e Täuschung (Rechtsspr.; bewusste, böswillige Täuschung im Rechtsverkehr).
arglistig  

ạrg|lis|tig
arglistig  

abgefeimt, böse, boshaft, gemein, [heim]tückisch, hinterhältig, hinterlistig, niederträchtig, teuflisch; (bildungsspr.): luziferisch, intrigant, maliziös, perfide; (österr., schweiz. bildungsspr.): perfid; (ugs.): giftig; (abwertend): doppelzüngig, falsch, infam, verschlagen; (mundartl., bes. bayr.; sonst derb): hinterfotzig.
[arglistig]
[arglistiger, arglistige, arglistiges, arglistigen, arglistigem, arglistigerer, arglistigere, arglistigeres, arglistigeren, arglistigerem, arglistigster, arglistigste, arglistigstes, arglistigsten, arglistigstem]
arglistig  

ạrg|lis|tig <Adj.> [mhd. arclistec]: voll Arglist, hinterlistig, heimtückisch, verschlagen: ein -er Mensch, Plan; sie lockten ihn a. in die Falle; -e Täuschung (Rechtsspr.; bewusste, böswillige Täuschung im Rechtsverkehr).
arglistig  

Adj. [mhd. arclistec]: voll Arglist, hinterlistig, heimtückisch, verschlagen: ein -er Mensch, Plan; sie lockten ihn a. in die Falle; -e Täuschung (Rechtsspr.; bewusste, böswillige Täuschung im Rechtsverkehr).
arglistig  

arglistig, böswillig, boshaft, hinterhältig, infam, maliziös, niederträchtig
[böswillig, boshaft, hinterhältig, infam, maliziös, niederträchtig]
arglistig  

adj.
'arg·lis·tig <Adj.> hinterlistig, heimtückisch, verschlagen
['arg·li·stig,]
[arglistiger, arglistige, arglistiges, arglistigen, arglistigem, arglistigerer, arglistigere, arglistigeres, arglistigeren, arglistigerem, arglistigster, arglistigste, arglistigstes, arglistigsten, arglistigstem]