[ - Collapse All ]
armselig  

ạrm|se|lig <Adj.> [zu mhd. armsal = Armut, Elend, zu ↑ arm ]:
a)aufgrund von materieller Armut kümmerlich, dürftig, ärmlich: in einer -en Hütte hausen; die Mahlzeit war a.; a. leben;

b)(abwertend) als klein, wertlos, arm, unzureichend usw. empfunden, unzulänglich, jämmerlich: er ist eine -e Figur, ein -er Stümper; für -e (lächerliche) fünf Euro.
armselig  

ạrm|se|lig
armselig  

a) arm (1 b).

b) ärmlich, bedauernswert, dürftig, erbärmlich, jämmerlich, kümmerlich, lächerlich; (emotional): miserabel; (oft abwertend): kläglich.

[armselig]
[armseliger, armselige, armseliges, armseligen, armseligem, armseligerer, armseligere, armseligeres, armseligeren, armseligerem, armseligster, armseligste, armseligstes, armseligsten, armseligstem]
armselig  

ạrm|se|lig <Adj.> [zu mhd. armsal = Armut, Elend, zu ↑ arm]:
a)aufgrund von materieller Armut kümmerlich, dürftig, ärmlich: in einer -en Hütte hausen; die Mahlzeit war a.; a. leben;

b)(abwertend) als klein, wertlos, arm, unzureichend usw. empfunden, unzulänglich, jämmerlich: er ist eine -e Figur, ein -er Stümper; für -e (lächerliche) fünf Euro.
armselig  

Adj. [zu mhd. armsal = Armut, Elend, zu arm]: a) aufgrund von materieller Armut kümmerlich, dürftig, ärmlich: in einer -en Hütte hausen; die Mahlzeit war a.; a. leben; b) (abwertend) als klein, wertlos, arm, unzureichend usw. empfunden, unzulänglich, jämmerlich: er ist eine -e Figur, ein -er Stümper; für -e (lächerliche) fünf Mark.
armselig  

armselig, gering, inferior, jämmerlich, kümmerlich, lausig, lumpig (umgangssprachlich), minderwertig, popelig (umgangssprachlich), pupsig (umgangssprachlich)
[gering, inferior, jämmerlich, kümmerlich, lausig, lumpig, minderwertig, popelig, pupsig]
armselig  

adj.
<Adj.> arm, ärmlich, kümmerlich, dürftig [zu mhd. armsal „Elend“]
['arm·se·lig]
[armseliger, armselige, armseliges, armseligen, armseligem, armseligerer, armseligere, armseligeres, armseligeren, armseligerem, armseligster, armseligste, armseligstes, armseligsten, armseligstem]