[ - Collapse All ]
Arsch  

Ạrsch, der; -[e]s, Ärsche [mhd., ahd. ars, urspr. wohl = Erhebung; vorstehender Körperteil] (derb):

1. Gesäß: ein fetter A.; auf den A. fallen; jmdm. in den A. treten;

*jmdm. geht der A. auf/mit Grundeis (derb; jmd. hat große Angst; Grundeis ist die unterste Eisschicht auf dem Boden von Gewässern, die bei Tauwetter polternd losbricht; jmdm., der große Angst hat, rumort es in den Eingeweiden wie in einem Fluss, der mit Grundeis geht); den A. offen haben (derb; nicht recht bei Verstand sein); den A. zukneifen (derb; sterben); sich <Dativ> den A. abfrieren (derb; sehr frieren); einen kalten A. kriegen (derb; sterben); einen kalten A. haben (derb; tot, gestorben sein); sich <Dativ> den A. aufreißen (derb; sich sehr anstrengen); jmdm. den A. aufreißen (derb; jmdn. hart herannehmen, drillen); jmdn. am A. haben (derb; jmdn. zu etw. weniger Angenehmem heranziehen. jmdn. eines Vergehens überführen); am A. der Welt (derb; am Ende der Welt, sehr abgelegen): sie wohnt am A. der Welt; leck mich am A.! (derb; lass mich in Ruhe!); sich <Dativ> etw. am A. abfingern können (derb; sich etw. denken können); sich auf den A. setzen (derb; fleißig lernen, arbeiten. aufs Gesäß fallen. völlig überrascht sein); jmdm. in den A. kriechen (derb; sich in würdeloser Form unterwürfig-schmeichlerisch einem anderen gegenüber zeigen); sich in den A. beißen [können] (derb; sich sehr ärgern); in den A. gehen (derb; danebengehen, misslingen): die Sache ist in den A. gegangen; im/am A. sein (derb; verdorben, zerstört, vernichtet sein): das Auto ist im A.


2.(oft als Schimpfwort) Trottel, Dummkopf: dieser A. hat mir alles verdorben; du feiger A. mit Ohren!
Arsch  

Ạrsch [ auch 'a:...], der; -[e]s, Ärsche (derb)
Arsch  

Gesäß, Steiß; (ugs.): Hinterer, Hintern, Hinterpartie, Hinterseite, Hinterster, Hinterteil, Hinterviertel; (salopp): Hinterkastell, Kiste; (fam.): Po, Podex, Popo; (scherzh.): Kehrseite; (ugs. scherzh.): Gegenteil, Hintergestell, Sitzfläche; (salopp scherzh.): Sitzfleisch; (scherzh. verhüll.): verlängerter Rücken; (ugs. verhüll. scherzh.): Allerwertester; (landsch.): Tokus; (landsch. scherzh.): Hintersteven; (bildungsspr. veraltet scherzh.): Posteriora; (bes. schles.): Dups; (nordd. Kinderspr.): Pöker, Pöks.
[Arsch]
[Arsches, Arschs, Arsche, Ärsche, Ärschen]
Arsch  

Ạrsch, der; -[e]s, Ärsche [mhd., ahd. ars, urspr. wohl = Erhebung; vorstehender Körperteil] (derb):

1. Gesäß: ein fetter A.; auf den A. fallen; jmdm. in den A. treten;

*jmdm. geht der A. auf/mit Grundeis (derb; jmd. hat große Angst; Grundeis ist die unterste Eisschicht auf dem Boden von Gewässern, die bei Tauwetter polternd losbricht; jmdm., der große Angst hat, rumort es in den Eingeweiden wie in einem Fluss, der mit Grundeis geht); den A. offen haben (derb; nicht recht bei Verstand sein); den A. zukneifen (derb; sterben); sich <Dativ> den A. abfrieren (derb; sehr frieren); einen kalten A. kriegen (derb; sterben); einen kalten A. haben (derb; tot, gestorben sein); sich <Dativ> den A. aufreißen (derb; sich sehr anstrengen); jmdm. den A. aufreißen (derb; jmdn. hart herannehmen, drillen); jmdn. am A. haben (derb; jmdn. zu etw. weniger Angenehmem heranziehen. jmdn. eines Vergehens überführen); am A. der Welt (derb; am Ende der Welt, sehr abgelegen): sie wohnt am A. der Welt; leck mich am A.! (derb; lass mich in Ruhe!); sich <Dativ> etw. am A. abfingern können (derb; sich etw. denken können); sich auf den A. setzen (derb; fleißig lernen, arbeiten. aufs Gesäß fallen. völlig überrascht sein); jmdm. in den A. kriechen (derb; sich in würdeloser Form unterwürfig-schmeichlerisch einem anderen gegenüber zeigen); sich in den A. beißen [können] (derb; sich sehr ärgern); in den A. gehen (derb; danebengehen, misslingen): die Sache ist in den A. gegangen; im/am A. sein (derb; verdorben, zerstört, vernichtet sein): das Auto ist im A.


2.(oft als Schimpfwort) Trottel, Dummkopf: dieser A. hat mir alles verdorben; du feiger A. mit Ohren!
Arsch  

Arsch (derb), Arschloch (derb), Drecksack (derb), Hund (derb), Mistkerl (umgangssprachlich), Sauhund (derb), Scheißkerl (derb), Schwein (derb), Schweinehund (derb), Wichser (vulgär)
[Arschloch, Drecksack, Hund, Mistkerl, Sauhund, Scheißkerl, Schwein, Schweinehund, Wichser]
Arsch  

n.
<m. 1u; derb> Gesäß, Popo, Hintern; leck mich am ~! <derb> (Ausdruck der Verachtung, Ablehnung); du kannst mich mal am ~ lecken <derb>; am ~ der Welt <derb> sehr weit abgelegen, weit entfernt; sie wohnen am ~ der Welt; jmdm. in den ~ kriechen <derb> jmdm. unterwürfig, kriecherisch ergeben sein; das Gerät ist im ~ <derb> das Gerät ist kaputt, unbrauchbar; [<ahd. ars, engl. arse <germ. *arsa-z <idg. *orso-s]
[Arsch]
[Arsches, Arschs, Arsche, Ärsche, Ärschen]