[ - Collapse All ]
Arsch,  

der; -[e]s, Ärsche [mhd., ahd. ars, urspr. wohl=Erhebung; vorstehender Körperteil] (derb): 1. Gesäß: ein fetter A.; auf den A. fallen; jmdm. in den A. treten; *jmdm. geht der A. auf/mit Grundeis (derb; jmd. hat große Angst; Grundeis ist die unterste Eisschicht auf dem Boden von Gewässern, die bei Tauwetter polternd losbricht; jmdm., der große Angst hat, rumort es in den Eingeweiden wie in einem Fluss, der mit Grundeis geht); den A. offen haben (derb; nicht recht bei Verstand sein); den A. zukneifen (derb; sterben); sich [Dativ] den A. abfrieren (derb; sehr frieren); einen kalten A. kriegen (derb; sterben); einen kalten A. haben (derb; tot, gestorben sein); sich [Dativ] den A. aufreißen (derb; sich sehr anstrengen); jmdm. den A. aufreißen (derb; jmdn. hart herannehmen, drillen); jmdn. am A. haben (derb; jmdn. zu etw. weniger Angenehmem heranziehen); am A. der Welt (derb; am Ende der Welt, sehr abgelegen): sie wohnt am A. der Welt; leck mich am A.! (derb; lass mich in Ruhe!); sich [Dativ] etw. am A. abfingern können (derb; sich etw. denken können); sich auf den A. setzen (derb; 1. fleißig lernen, arbeiten. 2. aufs Gesäß fallen. 3. völlig überrascht sein); jmdm. in den A. kriechen (derb; sich in würdeloser Form unterwürfig-schmeichlerisch einem anderen gegenüber zeigen); sich in den A. beißen [können] (derb; sich sehr ärgern); in den A. gehen (derb; danebengehen, misslingen): die Sache ist in den A. gegangen; im/am A. sein (derb; verdorben, zerstört, vernichtet sein): das Auto ist im A. 2. (oft als Schimpfwort) Trottel, Dummkopf: dieser A. hat mir alles verdorben; du feiger A. mit Ohren!