[ - Collapse All ]
asozial  

ạso|zi|al [auch: ...'ʦ̮i̯a:l]: unfähig zum Leben in der Gemeinschaft, sich nicht in die Gemeinschaft einfügend, am Rande der Gesellschaft lebend
asozial  

ạso|zi|al [auch: - - '-] <Adj.> [aus griech. a- = nicht, un- u. ↑ sozial ]:

1.unfähig zum Leben in der Gemeinschaft, sich nicht in die Gemeinschaft einfügend; am Rand der Gesellschaft lebend: ein -er Charakter.


2.(meist abwertend) die Gemeinschaft, Gesellschaft schädigend: -es Verhalten; er ist a.


3.(ugs. abwertend) ein niedriges geistiges, kulturelles Niveau aufweisend; ungebildet u. ungehobelt: der Typ sieht ziemlich a. aus; eine -e Kneipe.
asozial  

asozialDas Adjektiv wird nur mit einem s geschrieben, entsprechend den Bestandteilen a- (= un-, nicht) und sozial, aus denen es gebildet ist.
asozial  


1. (Psych.): dissozial; (Soziol.): randständig.

2. böse, kriminell, verbrecherisch; (geh.): frevelhaft, verwerflich.

3. (abwertend): primitiv, proletenhaft, ungehobelt; (salopp, bes. Jugendspr., abwertend): prollig.

[asozial]
[asozialer, asoziale, asoziales, asozialen, asozialem, asozialerer, asozialere, asozialeres, asozialeren, asozialerem, asozialster, asozialste, asozialstes, asozialsten, asozialstem]
asozial  

ạso|zi|al [auch: - - '-] <Adj.> [aus griech. a- = nicht, un- u. ↑ sozial]:

1.unfähig zum Leben in der Gemeinschaft, sich nicht in die Gemeinschaft einfügend; am Rand der Gesellschaft lebend: ein -er Charakter.


2.(meist abwertend) die Gemeinschaft, Gesellschaft schädigend: -es Verhalten; er ist a.


3.(ugs. abwertend) ein niedriges geistiges, kulturelles Niveau aufweisend; ungebildet u. ungehobelt: der Typ sieht ziemlich a. aus; eine -e Kneipe.
asozial  

[auch: '] Adj. [aus griech. a-=nicht, un- u. sozial]: 1. unfähig zum Leben in der Gemeinschaft, sich nicht in die Gemeinschaft einfügend; am Rand der Gesellschaft lebend: ein -er Charakter; a. veranlagt sein. 2. (meist abwertend) die Gemeinschaft, Gesellschaft schädigend: -es Verhalten; er ist a.
asozial  

adj.
'a·so·zi·al <Adj.> nicht sozial, unfähig zum Leben in der menschl. Gemeinschaft; die menschl. Gemeinschaft schädigend [<grch. a „nicht“ + sozial]
['aso·zi·al,]
[asozialer, asoziale, asoziales, asozialen, asozialem, asozialerer, asozialere, asozialeres, asozialeren, asozialerem, asozialster, asozialste, asozialstes, asozialsten, asozialstem]