[ - Collapse All ]
Ast  

Ạst, der; -[e]s, Äste [mhd., ahd. ast, eigtl. = das, was (am Stamm) ansitzt]:

1.stärkerer Zweig eines Baumes [der unmittelbar aus dem Stamm hervorgeht]: ein dicker, knorriger A.; der Vogel hüpft von A. zu A.; die Äste einer Arterie; (Math.:) die Äste einer Parabel;

*den A. absägen, auf dem man sitzt (ugs.; sich selbst seiner Lebensgrundlage berauben); auf dem absteigenden A. sein (in seinen Fähigkeiten, Leistungen nachlassen. in schlechtere Lebensverhältnisse geraten); einen A. durchsägen (ugs. scherzh.; laut schnarchen).


2.Stelle im bearbeiteten Holz, an der ein Ast abzweigte.


3.<o. Pl.> (landsch.) a)Rücken: den Rucksack auf den A. nehmen;

b)krummer, verwachsener Rücken: einen A. haben;

*sich <Dativ> einen A. lachen (salopp; sehr heftig lachen).

ast  

Ạst, der; -[e]s, Ästeạst|frei; astfreies Holz
Ast  

Ạst, der; -[e]s, Äste [mhd., ahd. ast, eigtl. = das, was (am Stamm) ansitzt]:

1.stärkerer Zweig eines Baumes [der unmittelbar aus dem Stamm hervorgeht]: ein dicker, knorriger A.; der Vogel hüpft von A. zu A.; die Äste einer Arterie; (Math.:) die Äste einer Parabel;

*den A. absägen, auf dem man sitzt (ugs.; sich selbst seiner Lebensgrundlage berauben); auf dem absteigenden A. sein (in seinen Fähigkeiten, Leistungen nachlassen. in schlechtere Lebensverhältnisse geraten); einen A. durchsägen (ugs. scherzh.; laut schnarchen).


2.Stelle im bearbeiteten Holz, an der ein Ast abzweigte.


3.<o. Pl.> (landsch.)
a)Rücken: den Rucksack auf den A. nehmen;

b)krummer, verwachsener Rücken: einen A. haben;

*sich <Dativ> einen A. lachen (salopp; sehr heftig lachen).

Ast  

Ast, Reiser, verholzter Trieb, Zweig
[Reiser, verholzter Trieb, Zweig]
Ast  

n.
<m. 1u> unmittelbar aus dem Stamm bzw. der Wurzel hervorgehender Teil des Baumes bzw. Strauches; Astansatz, Astloch (im Holz); Verzweigung, astartiges Glied, astartiger Teil (Nerven~); <fig.> Höcker, Buckel; den ~ absägen, auf dem man sitzt <fig.> sich selbst schädigen, sich seine Existenz nehmen; Äste beschneiden, verschneiden; einen ~ durchsägen <fig.; scherzh.> laut schnarchen; einen ~ haben <umg.> bucklig sein; <schweiz.> schläfrig, müde sein; einen Kater haben; sich einen ~ lachen <fig.> sehr lachen; auf dem absteigenden ~ sein, sich befinden <fig.> im Niedergang begriffen sein; [<ahd. ast <germ. *asta- <idg. *osdos „was (am Stamm) ansitzt“; verwandt mit sitzen, Nest]
[Ast]
[Astes, Asts, Aste, Äste, Ästen]