[ - Collapse All ]
aufarbeiten  

auf|ar|bei|ten <sw. V.; hat>:

1.a) (Liegengebliebenes) erledigen: die Rückstände, die Akten a.;

b)aufbrauchen, völlig verarbeiten: die Wolle a.; die Bestände sind noch nicht aufgearbeitet.



2.zusammenfassend betrachten, bearbeiten: er hat die jüngsten Forschungsergebnisse [kritisch] aufgearbeitet.


3.sich mit etw. auseinandersetzen, um Klarheit darüber zu gewinnen; etw. geistig verarbeiten: die Vergangenheit, die Kindheit, Konflikte a.


4.(alt u. unansehnlich Gewordenes) erneuern, überholen, auffrischen: Polstermöbel, einen alten Schrank a. [lassen].


5.<a. + sich> (seltener) sich aufraffen, sich unter Anstrengung langsam erheben: der gestrauchelte Gegner konnte sich nur mühsam a.
aufarbeiten  

auf|ar|bei|ten
aufarbeiten  


1. a) in Ordnung/ins Reine bringen, nacharbeiten, nachholen.

b) aufbrauchen, verbrauchen, verwerten.

2. bearbeiten, beleuchten, bespiegeln, betrachten, durchleuchten, durchforschen, durchforsten, untersuchen.

3. arbeiten, sich auseinandersetzen, sich befassen, sich beschäftigen, sich Gedanken machen, geistig verarbeiten, sich klar werden, sich vertiefen, sich widmen, sich zuwenden; (ugs.): sich hineinknien; (meist abwertend): sich abgeben.

4. auffrischen, aufpolstern, erneuern, grunderneuern, grundüberholen, überholen; (bildungsspr.): regenerieren; (ugs.): aufmöbeln; (landsch.): aufrichten; (veraltet): instaurieren; (Fachspr., bildungsspr.): repristinieren.

[aufarbeiten]
[arbeite auf, arbeitest auf, arbeitet auf, arbeiten auf, arbeitete auf, arbeitetest auf, arbeiteten auf, arbeitetet auf, arbeit auf, aufgearbeitet, aufarbeitend]
aufarbeiten  

auf|ar|bei|ten <sw. V.; hat>:

1.
a) (Liegengebliebenes) erledigen: die Rückstände, die Akten a.;

b)aufbrauchen, völlig verarbeiten: die Wolle a.; die Bestände sind noch nicht aufgearbeitet.



2.zusammenfassend betrachten, bearbeiten: er hat die jüngsten Forschungsergebnisse [kritisch] aufgearbeitet.


3.sich mit etw. auseinandersetzen, um Klarheit darüber zu gewinnen; etw. geistig verarbeiten: die Vergangenheit, die Kindheit, Konflikte a.


4.(alt u. unansehnlich Gewordenes) erneuern, überholen, auffrischen: Polstermöbel, einen alten Schrank a. [lassen].


5.<a. + sich> (seltener) sich aufraffen, sich unter Anstrengung langsam erheben: der gestrauchelte Gegner konnte sich nur mühsam a.
aufarbeiten  

aufarbeiten, rückgewinnen, verwerten, wieder verwenden
[rückgewinnen, verwerten, wieder verwenden]
aufarbeiten  

v.
<V.t.; hat> nacharbeiten, auf-, nachholen (Unerledigtes); neu herrichten, instand setzen (Möbel)
['auf|ar·bei·ten]
[arbeite auf, arbeitest auf, arbeitet auf, arbeiten auf, arbeitete auf, arbeitetest auf, arbeiteten auf, arbeitetet auf, arbeit auf, aufgearbeitet, aufarbeitend]