[ - Collapse All ]
aufbehalten  

auf|be|hal|ten <st. V.; hat>:

1. (ugs.) (bes. eine Kopfbedeckung) nicht abnehmen: den Hut, die Sonnenbrille a.


2.(ugs.) geöffnet lassen: den Schirm a.


3.(veraltet) aufheben, aufbewahren.
aufbehalten  

auf|be|hal|ten
aufbehalten  


1. anbehalten, auf dem Kopf behalten/lassen, aufgesetzt lassen, belassen, lassen, nicht abnehmen; (ugs.): anlassen, auflassen; (landsch.): nicht abziehen.

2. geöffnet lassen, nicht schließen, offen lassen; (ugs.): auflassen, nicht zumachen.

3. aufbewahren.

[aufbehalten]
[behalte auf, behältst auf, behält auf, behalten auf, behaltet auf, behielt auf, behieltst auf, behielten auf, behieltet auf, behaltest auf, behielte auf, behieltest auf, behalt auf, aufbehaltend, aufzubehalten]
aufbehalten  

auf|be|hal|ten <st. V.; hat>:

1. (ugs.) (bes. eine Kopfbedeckung) nicht abnehmen: den Hut, die Sonnenbrille a.


2.(ugs.) geöffnet lassen: den Schirm a.


3.(veraltet) aufheben, aufbewahren.
aufbehalten  

[st.V.; hat]: 1. (ugs.) (bes. eine Kopfbedeckung) nicht abnehmen: den Hut, die Sonnenbrille a.; 2. (ugs.) geöffnet lassen: den Schirm a. 3. (veraltet) aufheben, aufbewahren.
aufbehalten  

v.
<V.t. 160; hat> den Hut ~ auf dem Kopf behalten, nicht abnehmen;
['auf|be·hal·ten]
[behalte auf, behältst auf, behält auf, behalten auf, behaltet auf, behielt auf, behieltst auf, behielten auf, behieltet auf, behaltest auf, behielte auf, behieltest auf, behalt auf, aufbehaltend, aufzubehalten]