[ - Collapse All ]
aufbewahren  

auf|be|wah|ren <sw. V.; hat>: in Verwahrung nehmen; sorgsam hüten, aufheben: etw. gut, sorgfältig a.; die Medikamente sind kühl, im Kühlschrank aufzubewahren (zu lagern); Fotografien als, zum Andenken a.; etwas für die Nachwelt a. (bewahren, erhalten); etwas in seinem Gedächtnis a.
aufbewahren  

auf|be|wah|ren
aufbewahren  

aufheben, bewahren, hinterlegen, in Gewahrsam/Verwahrung nehmen, speichern, verwahren, zurücklegen; (geh.): bewahren; (ugs.): bunkern; (schweiz., sonst veraltend): versorgen; (veraltet): asservieren, aufbehalten.
[aufbewahren]
[bewahre auf, bewahrst auf, bewahrt auf, bewahren auf, bewahrte auf, bewahrtest auf, bewahrten auf, bewahrtet auf, bewahrest auf, bewahret auf, bewahr auf, aufbewahrt, aufbewahrend]
aufbewahren  

auf|be|wah|ren <sw. V.; hat>: in Verwahrung nehmen; sorgsam hüten, aufheben: etw. gut, sorgfältig a.; die Medikamente sind kühl, im Kühlschrank aufzubewahren (zu lagern); Fotografien als, zum Andenken a.; etwas für die Nachwelt a. (bewahren, erhalten); etwas in seinem Gedächtnis a.
aufbewahren  

[sw.V.; hat]: in Verwahrung nehmen; sorgsam hüten, aufheben: etw. gut, sorgfältig a.; die Medikamente sind kühl, im Kühlschrank aufzubewahren (zu lagern); Fotografien als, zum Andenken a.; etwas für die Nachwelt a. (bewahren, erhalten); Ü etwas in seinem Gedächtnis a.
aufbewahren  

aufbewahren, aufheben, behalten, lagern
[aufheben, behalten, lagern]
aufbewahren  

v.
<V.t.; hat> verwahren, aufheben, hüten, lagern; ein Andenken, Wertgegenstände ~; etwas gut, sicher, sorgfältig ~; (sich) etwas ~ lassen; Gepäck auf dem Bahnhof ~ lassen; etwas für jmdn. ~
['auf|be·wah·ren]
[bewahre auf, bewahrst auf, bewahrt auf, bewahren auf, bewahrte auf, bewahrtest auf, bewahrten auf, bewahrtet auf, bewahrest auf, bewahret auf, bewahr auf, aufbewahrt, aufbewahrend]