[ - Collapse All ]
aufblasen  

auf|bla|sen <st. V.; hat>:

1.a) (durch kräftiges Hineinblasen) rund, prall machen, anschwellen lassen: eine Papiertüte, einen Luftballon a.; vor Anstrengung die Backen a.; <subst.:> Gummitiere zum Aufblasen;

b)(ugs. abwertend) etw. aufbauschen; (2a); eine Person, eine Sache größer, wichtiger erscheinen lassen, als sie tatsächlich ist: kleine Unterschiede gewaltig a.; der Fall wurde zur Staatsaffäre aufgeblasen.



2.<a. + sich> (ugs. abwertend) sich wichtigtun: blas dich doch nicht so auf!; so ein aufgeblasener (eingebildeter, überheblicher) Kerl.
aufblasen  

auf|bla|sen
aufblasen  

anschwellen lassen, aufpumpen, mit Luft/Gas füllen; (ugs.): aufpusten.
[aufblasen]
[blase auf, bläst auf, blasen auf, blast auf, blies auf, bliest auf, bliesest auf, bliesen auf, blasest auf, blaset auf, bliese auf, blieset auf, blas auf, aufgeblasen, aufblasend]

aufblähen, sich (2).
[aufblasen, sich]
[sich aufblasen, blase auf, bläst auf, blasen auf, blast auf, blies auf, bliest auf, bliesest auf, bliesen auf, blasest auf, blaset auf, bliese auf, blieset auf, blas auf, aufgeblasen, aufblasend, aufblasen sich]
aufblasen  

auf|bla|sen <st. V.; hat>:

1.
a) (durch kräftiges Hineinblasen) rund, prall machen, anschwellen lassen: eine Papiertüte, einen Luftballon a.; vor Anstrengung die Backen a.; <subst.:> Gummitiere zum Aufblasen;

b)(ugs. abwertend) etw. aufbauschen; (2a)eine Person, eine Sache größer, wichtiger erscheinen lassen, als sie tatsächlich ist: kleine Unterschiede gewaltig a.; der Fall wurde zur Staatsaffäre aufgeblasen.



2.<a. + sich> (ugs. abwertend) sich wichtigtun: blas dich doch nicht so auf!; so ein aufgeblasener (eingebildeter, überheblicher) Kerl.
aufblasen  

[st.V.; hat]: 1. (durch kräftiges Hineinblasen) rund, prall machen, anschwellen lassen: eine Papiertüte, einen Luftballon a.; vor Anstrengung die Backen a.; [subst.:] Gummitiere zum Aufblasen. 2. [a. + sich] (ugs. abwertend) sich wichtig tun: blas dich doch nicht so auf!; so ein aufgeblasener (eingebildeter, überheblicher) Kerl.
aufblasen  

aufblasen, aufblähen, aufpumpen, aufpusten, mit Luft füllen
[aufblähen, aufpumpen, aufpusten, mit Luft füllen]
aufblasen  

v.
<V.t. 113; hat> durch Blasen dick machen, spannen (Luftballon, Schwimm-, Luftkissen); sich ~ <fig.> sich wichtig tun; → a. aufgeblasen;
['auf|bla·sen]
[blase auf, bläst auf, blasen auf, blast auf, blies auf, bliest auf, bliesest auf, bliesen auf, blasest auf, blaset auf, bliese auf, blieset auf, blas auf, aufgeblasen, aufblasend]