[ - Collapse All ]
aufbleiben  

auf|blei|ben <st. V.; ist> (ugs.):

1. geöffnet bleiben, offen bleiben: das Fenster ist die ganze Nacht über aufgeblieben.


2.nicht zu Bett gehen: bis 23 Uhr, die ganze Nacht a.
aufbleiben  

auf|blei|ben
aufbleiben  

auf|blei|ben <st. V.; ist> (ugs.):

1. geöffnet bleiben, offen bleiben: das Fenster ist die ganze Nacht über aufgeblieben.


2.nicht zu Bett gehen: bis 23 Uhr, die ganze Nacht a.
aufbleiben  

[st.V.; ist] (ugs.): 1. geöffnet bleiben, offen bleiben: das Fenster ist die ganze Nacht über aufgeblieben. 2. nicht zu Bett gehen: bis 23 Uhr, die ganze Nacht a.
aufbleiben  

v.
<V.i. 114; ist> nicht schlafen gehen; <umg.> offen bleiben (Tür, Fenster); die Kinder dürfen heute bis 9 Uhr ~; die Tür bleibt auf <umg.>
['auf|blei·ben]
[bleibe auf, bleibst auf, bleibt auf, bleiben auf, blieb auf, bliebst auf, blieben auf, bliebt auf, bleibest auf, bleibet auf, bliebe auf, bliebest auf, bliebet auf, bleib auf, aufgeblieben, aufbleibend]