[ - Collapse All ]
Aufführung  

Auf|füh|rung, die; -, -en:

1.das Spielen eines Stückes, Vorführung, Vorstellung: eine gute, gelungene, mittelmäßige A.; bei der A. von Schnitzlers »Reigen« kam es zu einem Skandal; (Papierdt.:) etw. zur A. bringen (aufführen).


2. <Pl. selten> (geh.) Betragen, Verhalten: eine sonderbare, unwürdige A.


3.das Aufführen, (3), Nennen: die A. der Ausgaben im Jahresbericht.


4.(geh.) das Aufführen, (4), Errichten: bei der A. des Gerüstes stürzte ein Bauarbeiter ab.
Aufführung  

Auf|füh|rung
Aufführung  


1. Darbietung, Nummer, Schau[stellung], Show, Spiel, Vorführung, Vorstellung.

2. Auftreten, Benehmen, Betragen, Gebaren, Gehaben, Habitus, Haltung, Verhalten; (geh.): Gebarung.

3. Anführung, Angabe, Auflistung, Aufzählung, Erwähnung, Nennung; (Fachspr.): Enumeration.

[Aufführung]
[Aufführungen, Auffuehrung, Auffuehrungen]
Aufführung  

Auf|füh|rung, die; -, -en:

1.das Spielen eines Stückes, Vorführung, Vorstellung: eine gute, gelungene, mittelmäßige A.; bei der A. von Schnitzlers »Reigen« kam es zu einem Skandal; (Papierdt.:) etw. zur A. bringen (aufführen).


2. <Pl. selten> (geh.) Betragen, Verhalten: eine sonderbare, unwürdige A.


3.das Aufführen, (3)Nennen: die A. der Ausgaben im Jahresbericht.


4.(geh.) das Aufführen, (4)Errichten: bei der A. des Gerüstes stürzte ein Bauarbeiter ab.
Aufführung  

Abhaltung, Aufführung, Inszenierung
[Abhaltung, Inszenierung]
Aufführung  

n.
<f. 20>
1 <unz.> das Aufführen; Betragen, Benehmen, Verhalten; deine ~ war lobenswert <besser> dein Betragen;
2 <zählb.> Dar-, Vorstellung, Vorführung; die ~ war gut, schlecht besucht, ausverkauft; eine ~ der „Zauberflöte“; eine ausgezeichnete, gute, schlechte ~; eine ~ vorbereiten; ein Schauspiel zur ~ bringen <besser> aufführen;
['Auf·füh·rung]
[Aufführungen]