[ - Collapse All ]
auffüllen  

auf|fül|len <sw. V.; hat>:

1.a) nachfüllen: Öl, Benzin a.;

b)[wieder] vollmachen, [wieder] füllen: den Tank a.; die Kanister mit Petroleum a.



2.ergänzen; zahlenmäßig wieder auf einen bestimmten Stand bringen: einen Vorrat, Bestände wieder a.


3.(ugs.) in einen Teller o. Ä. füllen: jmdm., sich die Suppe a.; ich ließ mir zum zweiten Mal a. (noch einen Nachschlag geben).


4. (Gastr.) zu etw. eine größere Menge Flüssigkeit hinzufügen: das Gemüse mit Fleischbrühe a.


5.(tiefer Liegendes durch Aufschütten) höher machen: das Ufer a.


6.<a. + sich> (Met.) (von einem Tief) schwächer werden, [sich] abflachen: das Tief hat sich aufgefüllt.
auffüllen  

auf|fül|len
auffüllen  


1. anfüllen, füllen, gießen, nachfüllen, nachgießen, nachschütten, vollgießen, vollmachen, vollschütten.

2. auffrischen, ergänzen, vervollständigen, vollständig machen; (bildungsspr.): komplettieren.

3. dazugeben, gießen, hinzufügen, schütten; (geh.): hinzugeben; (landsch.): geben; (Kochk.): aufgießen.

[auffüllen]
[fülle auf, füllst auf, füllt auf, füllen auf, füllte auf, fülltest auf, füllten auf, fülltet auf, füllest auf, füllet auf, füll auf, aufgefüllt, auffüllend, auffuellen]
auffüllen  

auf|fül|len <sw. V.; hat>:

1.
a) nachfüllen: Öl, Benzin a.;

b)[wieder] vollmachen, [wieder] füllen: den Tank a.; die Kanister mit Petroleum a.



2.ergänzen; zahlenmäßig wieder auf einen bestimmten Stand bringen: einen Vorrat, Bestände wieder a.


3.(ugs.) in einen Teller o. Ä. füllen: jmdm., sich die Suppe a.; ich ließ mir zum zweiten Mal a. (noch einen Nachschlag geben).


4. (Gastr.) zu etw. eine größere Menge Flüssigkeit hinzufügen: das Gemüse mit Fleischbrühe a.


5.(tiefer Liegendes durch Aufschütten) höher machen: das Ufer a.


6.<a. + sich> (Met.) (von einem Tief) schwächer werden, [sich] abflachen: das Tief hat sich aufgefüllt.
auffüllen  

[sw.V.; hat]: 1. a) nachfüllen: Öl, Benzin a.; b) fast Leergewordenes wieder füllen, mit einer Flüssigkeit bis zum Rand füllen: den Tank a.; die Kanister mit Petroleum a. 2. ergänzen; zahlenmäßig wieder auf einen bestimmten Stand bringen: einen Vorrat, Bestände wieder a. 3. (ugs.) in einen Teller o.Ä. füllen: jmdm., sich die Suppe a.; ich ließ mir zum zweiten Mal a. (noch einen Nachschlag geben). 4. (Gastr.) eine größere Menge Flüssigkeit an, zu etw. gießen: das Gemüse mit einer Fleischbrühe a. 5. (tiefer Liegendes durch Aufschütten) höher machen: das Ufer a. 6. [a. + sich] (Met.) (von einem Tief) schwächer werden, [sich] abflachen: das Tief hat sich aufgefüllt.
auffüllen  

(wieder) auffüllen, nachfüllen
[nachfüllen]
auffüllen  

v.
<V.t.; hat> (bis zum Rand) nachfüllen; ergänzen (Vorrat)
['auf|fül·len]
[fülle auf, füllst auf, füllt auf, füllen auf, füllte auf, fülltest auf, füllten auf, fülltet auf, füllest auf, füllet auf, füll auf, aufgefüllt, auffüllend]