[ - Collapse All ]
aufflammen  

auf|flam|men <sw. V.; ist>: plötzlich flammend aufleuchten: ein Feuerzeug flammte kurz auf; in seinen Augen flammte Zorn auf.
aufflammen  

auf|flam|men
aufflammen  


1. aufbrennen, aufflackern, aufleuchten, auflodern, entflammen, flackern, hochschlagen, lodern; (geh.): auflohen, aufscheinen, aufschimmern, aufzucken, emporflackern, emporflammen, emporlodern, lohen; (landsch.): aufflacken.

2. anfangen, aufbrennen, aufflackern, aufkeimen, aufkommen, aufleuchten, auflodern, auftreten, ausbrechen, sich ausbreiten, beginnen, einsetzen, entflammen, losbrechen, um sich greifen, wachwerden, zum Ausbruch/Vorschein kommen; (geh.): aufglimmen, aufschimmern, aufsteigen, aufzucken, emporflackern, emporflammen, emporlodern, entbrennen.

[aufflammen]
[flamme auf, flammst auf, flammt auf, flammen auf, flammte auf, flammtest auf, flammten auf, flammtet auf, flammest auf, flammet auf, flamm auf, aufgeflammt, aufflammend]
aufflammen  

auf|flam|men <sw. V.; ist>: plötzlich flammend aufleuchten: ein Feuerzeug flammte kurz auf; in seinen Augen flammte Zorn auf.
aufflammen  

[sw.V.; ist]: plötzlich flammend aufleuchten: ein Feuerzeug flammte kurz auf; Ü in seinen Augen flammte Zorn auf.
aufflammen  

v.
<V.i.; ist> in Flammen hoch aufbrennen (Feuer); aufleuchten (Licht, Streichholz); <fig.> plötzlich beginnen; der alte Streit flammte wieder auf; mit plötzlich ~dem Zorn
['auf|flam·men]
[flamme auf, flammst auf, flammt auf, flammen auf, flammte auf, flammtest auf, flammten auf, flammtet auf, flammest auf, flammet auf, flamm auf, aufgeflammt, aufflammend]