[ - Collapse All ]
aufgießen  

auf|gie|ßen <st. V.; hat>:
a) (ein Getränk) aufbrühen: Tee, Kaffee a.;

b)(Wasser o. Ä.) auf, über etw. gießen: langsam das kochende Wasser a.;

c)(Kochk.) [mit etw.] auffüllen (4) : eine Mehlschwitze a.; man zieht den Topf vom Feuer und gießt mit kaltem Wasser auf.
aufgießen  

auf|gie|ßen
aufgießen  

auf|gie|ßen <st. V.; hat>:
a) (ein Getränk) aufbrühen: Tee, Kaffee a.;

b)(Wasser o. Ä.) auf, über etw. gießen: langsam das kochende Wasser a.;

c)(Kochk.) [mit etw.] auffüllen (4): eine Mehlschwitze a.; man zieht den Topf vom Feuer und gießt mit kaltem Wasser auf.
aufgießen  

[st.V.; hat]: a) (ein Getränk) aufbrühen: Tee, Kaffee a.; b) (Wasser o.Ä.) auf, über etw. gießen: langsam das kochende Wasser a.; c) (Kochk.) [mit etw.] auffüllen (4): eine Mehlschwitze a.; man zieht den Topf vom Feuer und gießt mit kaltem Wasser auf.
aufgießen  

v.
<V.t. 152; hat> Suppe, Braten ~ nach kurzem Kochen bzw. Anbraten Wasser hinzufügen; Tee, Kaffee ~ = aufbrühen; er goß/ goss zur Beruhigung einen Tee auf
['auf|gie·ßen]
[gieße auf, gießt auf, gießen auf, goss auf, goß auf, gossest auf, goßt auf, gosst auf, gossen auf, gießest auf, gießet auf, gösse auf, gössest auf, gössen auf, gösset auf, gieß auf, aufgegossen, aufgießend]