[ - Collapse All ]
aufglimmen  

auf|glim|men <st. u. sw. V.; glomm/(selten:) glimmte auf, ist aufgeglommen/(selten:) aufgeglimmt> (geh.): zu glimmen beginnen; glimmend aufleuchten: ein einzelner Stern glomm auf; die Scheite glommen im Windzug noch einmal auf; die in ihr aufglimmende Hoffnung.
aufglimmen  

auf|glim|men
aufglimmen  

auf|glim|men <st. u. sw. V.; glomm/(selten:) glimmte auf, ist aufgeglommen/(selten:) aufgeglimmt> (geh.): zu glimmen beginnen; glimmend aufleuchten: ein einzelner Stern glomm auf; die Scheite glommen im Windzug noch einmal auf; die in ihr aufglimmende Hoffnung.
aufglimmen  

[st. u. sw.V.; glomm/(selten:) glimmte auf, ist aufgeglommen/(selten:) aufgeglimmt] (geh.): zu glimmen beginnen; glimmend aufleuchten: ein einzelner Stern glomm auf; die Scheite glommen im Windzug noch einmal auf; Ü die in ihr aufglimmende Hoffnung.
aufglimmen  

v.
<V.i. 156; ist> zu glimmen beginnen, erneut glimmen; ein Stern nach dem andern glomm auf
['auf|glim·men]
[aufglimme, aufglimmst, aufglimmt, aufglomm, aufglommst, aufglommen, aufglommt, aufglimmest, aufglimmet, aufglömme, aufglömmest, aufglömmen, aufglömmet, aufglimm, aufglimmend, aufzuglimmen]