[ - Collapse All ]
aufhelfen  

auf|hel|fen <st. V.; hat>:
a) beim Aufstehen behilflich sein; jmdm. helfen, sich [wieder] aufzurichten: dem gestürzten Radfahrer a.; sie half der alten Dame [vom Sessel] auf; dem in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Schriftsteller a.;

b)etw. aufbessern: dieser Erfolg half seinem lädierten Selbstbewusstsein auf (stärkte es); durch zusätzliche Heimarbeit seinen Lohn a.
aufhelfen  

auf|hel|fen
aufhelfen  

auf|hel|fen <st. V.; hat>:
a) beim Aufstehen behilflich sein; jmdm. helfen, sich [wieder] aufzurichten: dem gestürzten Radfahrer a.; sie half der alten Dame [vom Sessel] auf; dem in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Schriftsteller a.;

b)etw. aufbessern: dieser Erfolg half seinem lädierten Selbstbewusstsein auf (stärkte es); durch zusätzliche Heimarbeit seinen Lohn a.
aufhelfen  

[st.V.; hat]: a) beim Aufstehen behilflich sein; jmdm. helfen, sich [wieder] aufzurichten: dem gestürzten Radfahrer a.; sie half der alten Dame [vom Sessel] auf; Ü dem in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Schriftsteller a.; b) etw. aufbessern: durch zusätzliche Heimarbeit seinen Lohn a.; dieser Erfolg half seinem lädierten Selbstbewusstsein auf (stärkte es).
aufhelfen  

v.
<V.i. 165; hat> beim Aufstehen behilflich sein; <fig.> aus einer Notlage helfen
['auf·hel·fen]
[helfe auf, hilfst auf, hilft auf, helfen auf, helft auf, half auf, halfst auf, halfen auf, halft auf, helfest auf, helfet auf, hälfe auf, hülfe auf, hälfest auf, hälfst auf, hülfest auf, hülfst auf, hälfen auf, hülfen auf, hälfet auf, hälft auf, hülfet auf, hülft auf, hilf auf, aufgeholfen, aufhelfend]