[ - Collapse All ]
aufholen  

auf|ho|len <sw. V.; hat>:

1.a) (einen Rückstand) wieder ausgleichen: der Zug holte die Verspätung auf; die zwei Tore der gegnerischen Mannschaft können noch aufgeholt werden;

b)den Unterschied zwischen dem eigenen Rückstand u. dem Vorsprung des anderen [um ein bestimmtes Maß] verringern: der deutsche Läufer holte in der letzten Runde noch [ein paar Meter] auf; Bremer Jute holt auf (Börsenw.; steigt im Kurs).



2.(Seemannsspr.) nach oben holen, in die Höhe ziehen: die Segel, den Anker a.
aufholen  

auf|ho|len
aufholen  

a) aufarbeiten, ausgleichen, einbringen, einholen, gutmachen, nachholen; (ugs.): wettmachen; (bes. Sport): gleichziehen.

b) das Gleichgewicht herstellen, den Abstand vermindern/verringern; (ugs.): Boden gutmachen.

[aufholen]
[hole auf, holst auf, holt auf, holen auf, holte auf, holtest auf, holten auf, holtet auf, holest auf, holet auf, hol auf, aufgeholt, aufholend]
aufholen  

auf|ho|len <sw. V.; hat>:

1.
a) (einen Rückstand) wieder ausgleichen: der Zug holte die Verspätung auf; die zwei Tore der gegnerischen Mannschaft können noch aufgeholt werden;

b)den Unterschied zwischen dem eigenen Rückstand u. dem Vorsprung des anderen [um ein bestimmtes Maß] verringern: der deutsche Läufer holte in der letzten Runde noch [ein paar Meter] auf; Bremer Jute holt auf (Börsenw.; steigt im Kurs).



2.(Seemannsspr.) nach oben holen, in die Höhe ziehen: die Segel, den Anker a.
aufholen  

[sw.V.; hat]: 1. a) (einen Rückstand) wieder ausgleichen: der Zug holte die Verspätung auf; die zwei Tore der gegnerischen Mannschaft können noch aufgeholt werden; b) den Unterschied zwischen dem eigenen Rückstand u. dem Vorsprung des anderen [um ein bestimmtes Maß] verringern: der deutsche Läufer holte in der letzten Runde noch [ein paar Meter] auf; Bremer Jute holt auf (Börsenw.; steigt im Kurs). 2. (Seemannsspr.) nach oben holen, in die Höhe ziehen: die Segel, den Anker a.
aufholen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> einholen, nachholen, wettmachen (Verlust); heraufziehen (Anker, Boot); der Zug hat die Verspätung aufgeholt
2 <V.i.> Vorsprung (des anderen) verringern, nachkommen; er hat im letzten halben Jahr (mächtig) aufgeholt
['auf|ho·len]
[hole auf, holst auf, holt auf, holen auf, holte auf, holtest auf, holten auf, holtet auf, holest auf, holet auf, hol auf, aufgeholt, aufholend]