[ - Collapse All ]
aufklappen  

auf|klap|pen <sw. V.>:

1.a) etw., was aufeinanderliegt, an einer Seite befestigt od. geschlossen ist, durch Bewegen, Anheben eines od. mehrerer Teile öffnen <hat>: einen Liegestuhl, den Kofferraum eines Pkws a.; das Butterbrot, das Messer a.; das Buch a. (aufschlagen);

b)aufschlagen (5) <ist>: der Fensterladen ist aufgeklappt.



2.hochschlagen, nach oben klappen <hat>: den Mantelkragen a.
aufklappen  

auf|klap|pen
aufklappen  


1. aufblättern, aufschlagen, öffnen; (ugs.): aufmachen.

2. aufstülpen, hochklappen, hochschlagen, hochstülpen, nach oben klappen/schlagen/stülpen.

[aufklappen]
[klappe auf, klappst auf, klappt auf, klappen auf, klappte auf, klapptest auf, klappten auf, klapptet auf, klappest auf, klappet auf, klapp auf, aufgeklappt, aufklappend, aufzuklappen]
aufklappen  

auf|klap|pen <sw. V.>:

1.
a) etw., was aufeinanderliegt, an einer Seite befestigt od. geschlossen ist, durch Bewegen, Anheben eines od. mehrerer Teile öffnen <hat>: einen Liegestuhl, den Kofferraum eines Pkws a.; das Butterbrot, das Messer a.; das Buch a. (aufschlagen);

b)aufschlagen (5) <ist>: der Fensterladen ist aufgeklappt.



2.hochschlagen, nach oben klappen <hat>: den Mantelkragen a.
aufklappen  

[sw. V.]: 1. a) etw., was aufeinander liegt, an einer Seite befestigt od. geschlossen ist, durch Bewegen, Anheben eines od. mehrerer Teile öffnen [hat]: einen Liegestuhl, den Kofferraum eines Pkws a.; das Butterbrot, das Messer a.; das Buch a. (aufschlagen); b) aufschlagen (5) [ist]: der Fensterladen ist aufgeklappt. 2. hochschlagen, nach oben klappen [hat]: den Mantelkragen a.
aufklappen  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ einen Teil eines Gegenstandes um dessen Achse bis zu 180° drehen, auseinander klappen, hochklappen, öffnen (Messer, Buch, Herdklappe); nach oben wenden (Hutkrempe)
['auf|klap·pen]
[klappe auf, klappst auf, klappt auf, klappen auf, klappte auf, klapptest auf, klappten auf, klapptet auf, klappest auf, klappet auf, klapp auf, aufgeklappt, aufklappend, aufzuklappen]