[ - Collapse All ]
aufklopfen  

auf|klop|fen <sw. V.; hat>:

1. auf etw. klopfen: vor jedem Bildwechsel klopfte der Vortragende [mit dem Zeigestock] auf.


2.(eine harte Schale) durch Klopfen zerstören, öffnen: wir klopften die Nüsse [mit einem Hammer] auf; die Eierschale a.


3.(die Federfüllung eines Kissens o. Ä.) durch Klopfen aufschütteln: [jmdm.] das Kopfkissen a.
aufklopfen  

auf|klop|fen <sw. V.; hat>:

1. auf etw. klopfen: vor jedem Bildwechsel klopfte der Vortragende [mit dem Zeigestock] auf.


2.(eine harte Schale) durch Klopfen zerstören, öffnen: wir klopften die Nüsse [mit einem Hammer] auf; die Eierschale a.


3.(die Federfüllung eines Kissens o. Ä.) durch Klopfen aufschütteln: [jmdm.] das Kopfkissen a.
aufklopfen  

[sw.V.; hat]: 1. auf etw. klopfen: vor jedem Bildwechsel klopfte der Vortragende [mit dem Zeigestock] auf. 2. (eine harte Schale) durch Klopfen zerstören, öffnen: wir klopften die Nüsse [mit einem Hammer] auf; die Eierschale a. 3. (die Federfüllung eines Kissens o.Ä.) durch Klopfen aufschütteln: [jmdm.] das Kopfkissen a.