[ - Collapse All ]
aufkochen  

auf|ko|chen <sw. V.>:

1.a) etw. so lange erhitzen, bis es zum Kochen kommt <hat>: die Suppe unter Umrühren a.;

b)zu kochen, sieden beginnen <ist>: warte, bis das Wasser aufkocht; aufkochende Milch; in mir kochte die Wut auf.



2.(schon einmal Gekochtes) erneut kurz kochen lassen <hat>: jmdm. aufgekochten Kaffee vorsetzen; alte Geschichten noch mal a.


3.(südd., österr.) [bei besonderen Anlässen] gut u. in großer Menge kochen <hat>: für das Fest wurde groß aufgekocht.
aufkochen  

auf|ko|chen (südd., österr. auch für einen besonderen Anlass reichlich kochen)
aufkochen  

auf|ko|chen <sw. V.>:

1.
a) etw. so lange erhitzen, bis es zum Kochen kommt <hat>: die Suppe unter Umrühren a.;

b)zu kochen, sieden beginnen <ist>: warte, bis das Wasser aufkocht; aufkochende Milch; in mir kochte die Wut auf.



2.(schon einmal Gekochtes) erneut kurz kochen lassen <hat>: jmdm. aufgekochten Kaffee vorsetzen; alte Geschichten noch mal a.


3.(südd., österr.) [bei besonderen Anlässen] gut u. in großer Menge kochen <hat>: für das Fest wurde groß aufgekocht.
aufkochen  

[sw.V.]: 1. a) etw. so lange erhitzen, bis es zum Kochen kommt [hat]: die Suppe unter Umrühren a.; b) zu kochen, sieden beginnen [ist]: warte, bis das Wasser aufkocht; aufkochende Milch; Ü in mir kochte die Wut auf. 2. (schon einmal Gekochtes) erneut kurz kochen lassen [hat]: jmdm. aufgekochten Kaffee vorsetzen; Ü alte Geschichten noch mal a. 3. (südd., österr.) [bei besonderen Anlässen] gut u. in großer Menge kochen [hat]: für das Fest wurde groß aufgekocht.
aufkochen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> kurz kochen (lassen); noch einmal kurz kochen; die Soße nur ~; ein Gericht noch einmal ~, damit es warm wird
2 <V.i.> zum Kochen kommen, kurz kochen; wenn die Soße aufgekocht hat, nimm sie vom Feuer
['auf|ko·chen]
[koche auf, kochst auf, kocht auf, kochen auf, kochte auf, kochtest auf, kochten auf, kochtet auf, kochest auf, kochet auf, koch auf, aufgekocht, aufkochend]