[ - Collapse All ]
auflösen  

auf||sen <sw. V.; hat>:

1.a) (in einer Flüssigkeit) zerfallen, zergehen lassen: Tabletten in einem Glas Wasser a.;

b)<a. + sich> sich zerteilen: der Zucker hat sich aufgelöst; die Wolke löste sich auf; das Traumbild löste sich auf; Zeichen des sich auflösenden (zerfallenden) Reiches;

c)<a. + sich> in etw. übergehen, sich in etw. verwandeln: alles wird sich in eitel Freude a.; die dunklen Wolken lösten sich in prasselnden Regen auf.



2.(geh.) a)(Gebundenes, Geflochtenes o. Ä.) aufbinden: eine Schleife, Verschnürung a.; ich löste mir das Haar auf; mit aufgelösten Haaren; eine die ältere Einheit von Politik und Ethik auflösende Lehre;

b)<a. + sich> sich nicht in einer bestimmten Form halten; aufgehen: die Schleife löst sich immer wieder auf.



3.a)nicht länger bestehen lassen: einen Haushalt, ein Geschäft, das Parlament, eine Versammlung, einen Vertrag a.; einen Zug von Demonstranten a.; die Verlobung a. (rückgängig machen); die Ehe wurde aufgelöst (geschieden); du musst die Klammern a. (Math.; durch Rechenoperationen entfernen);

b)<a. + sich> nicht länger bestehen: die alten Ordnungen lösten sich auf; der Verein löste sich bald wieder auf; die Menschenmassen hatten sich aufgelöst (zerstreut, verteilt).



4.a) klären, entwirren u. dadurch beheben: wie kann man diesen Widerspruch a.?;

b)die Lösung von etw. finden: ein Rätsel, eine mathematische Gleichung a.;

c)<a. + sich> sich aufklären (1 b) : das Missverständnis wird sich a.



5.(Musik) a)ein Versetzungszeichen aufheben u. dadurch den ursprünglichen Ton wiederherstellen: das Kreuz ist im nächsten Takt wieder aufgelöst;

b)(eine Dissonanz) zur Konsonanz fortführen: eine Dissonanz a.



6.(Optik, Fot.) nah beieinanderliegende Details eines Objekts deutlich unterscheidbar abbilden.
auflösen  

auf|lö|sen
auflösen  


1. zerfallen/zergehen lassen, zerfressen, zersetzen, zerstören.

2. aufbinden, aufflechten, aufknoten, auftrennen, aufziehen, auseinandertrennen, auseinanderziehen, lösen; (geh.): entwirren; (ugs.): aufdröseln, aufmachen, auseinanderfitzen.

3. abbrechen, abschaffen, abstellen, annullieren, aufgeben, aufheben, aufhören, aufkündigen, aufräumen, aus dem Weg räumen, aus der Welt schaffen, auslöschen, ausmerzen, ausräumen, außer Kraft setzen, beenden, beendigen, beheben, beseitigen, einen Schlussstrich ziehen, einstellen, für nichtig/für ungültig erklären, kündigen, nicht bestehen lassen, nicht fortführen, nicht weiterführen, schließen, Schluss machen, stilllegen, streichen, über Bord werfen, zum Verschwinden bringen; (geh.): aufkünden, aufkündigen, aufsagen, die Segel streichen; ein Ende bereiten/machen/setzen; (bildungsspr.): eliminieren, dissoziieren; (ugs.): aussteigen, den Kram hinschmeißen, das Handtuch werfen, die Flinte ins Korn werfen, wegmachen; (salopp): ausradieren; (emotional verstärkend): für null und nichtig erklären; (Bankw., Kaufmannsspr.): stornieren; (Wirtsch.): liquidieren.

4. a) entflechten, klären, beseitigen; (geh.): entwirren.

b) aufdecken, aufklären, entschlüsseln, enträtseln, entziffern, erraten, knacken, lösen; (ugs.): dahinterkommen, herausbekommen, herauskriegen.

[auflösen]
[löse auf, löst auf, lösen auf, löste auf, löstest auf, lösten auf, löstet auf, lösest auf, löset auf, lös auf, aufgelöst, auflösend, aufloesen]


1. a) aufsplittern, [in seine Bestandteile] zerfallen, zerbröckeln, zerbröseln, zerfallen, zergehen, sich zersetzen, sich zerteilen, zerrinnen; (bes. Fachspr.): sich verflüssigen; (Chemie, Biol.): aufschließen.

b) übergehen, verrauchen, sich verwandeln; (geh.): sich zerlösen.

2. aufgehen, sich lösen, sich öffnen.

3. aufgeben, auseinanderbrechen, auseinanderfallen, auseinandergehen, enden, in die Brüche gehen, nicht länger bestehen, verfallen, sich verlaufen, verschwinden, sich verteilen, zerbrechen, zerfallen, sich zerstreuen; (geh.): ersterben, schwinden, seinen Niedergang erleben; (bildungsspr.): sich dissoziieren; (ugs.): sich in Wohlgefallen auflösen; (bes. Chemie): sich verflüchtigen.

4. sich aufklären, sich klären; (geh.): sich entwirren.

[auflösen, sich]
[sich auflösen, löse auf, löst auf, lösen auf, löste auf, löstest auf, lösten auf, löstet auf, lösest auf, löset auf, lös auf, aufgelöst, auflösend, aufloesen, auflösen sich]
auflösen  

auf||sen <sw. V.; hat>:

1.
a) (in einer Flüssigkeit) zerfallen, zergehen lassen: Tabletten in einem Glas Wasser a.;

b)<a. + sich> sich zerteilen: der Zucker hat sich aufgelöst; die Wolke löste sich auf; das Traumbild löste sich auf; Zeichen des sich auflösenden (zerfallenden) Reiches;

c)<a. + sich> in etw. übergehen, sich in etw. verwandeln: alles wird sich in eitel Freude a.; die dunklen Wolken lösten sich in prasselnden Regen auf.



2.(geh.)
a)(Gebundenes, Geflochtenes o. Ä.) aufbinden: eine Schleife, Verschnürung a.; ich löste mir das Haar auf; mit aufgelösten Haaren; eine die ältere Einheit von Politik und Ethik auflösende Lehre;

b)<a. + sich> sich nicht in einer bestimmten Form halten; aufgehen: die Schleife löst sich immer wieder auf.



3.
a)nicht länger bestehen lassen: einen Haushalt, ein Geschäft, das Parlament, eine Versammlung, einen Vertrag a.; einen Zug von Demonstranten a.; die Verlobung a. (rückgängig machen); die Ehe wurde aufgelöst (geschieden); du musst die Klammern a. (Math.; durch Rechenoperationen entfernen);

b)<a. + sich> nicht länger bestehen: die alten Ordnungen lösten sich auf; der Verein löste sich bald wieder auf; die Menschenmassen hatten sich aufgelöst (zerstreut, verteilt).



4.
a) klären, entwirren u. dadurch beheben: wie kann man diesen Widerspruch a.?;

b)die Lösung von etw. finden: ein Rätsel, eine mathematische Gleichung a.;

c)<a. + sich> sich aufklären (1 b): das Missverständnis wird sich a.



5.(Musik)
a)ein Versetzungszeichen aufheben u. dadurch den ursprünglichen Ton wiederherstellen: das Kreuz ist im nächsten Takt wieder aufgelöst;

b)(eine Dissonanz) zur Konsonanz fortführen: eine Dissonanz a.



6.(Optik, Fot.) nah beieinanderliegende Details eines Objekts deutlich unterscheidbar abbilden.
auflösen  

[sw.V.; hat]: 1. a) (in einer Flüssigkeit) zerfallen, zergehen lassen: Tabletten in einem Glas Wasser a.; b) [a. + sich] sich zerteilen: der Zucker hat sich aufgelöst; die Wolke löste sich auf; Ü das Traumbild löste sich auf; Zeichen des sich auflösenden (zerfallenden) Reiches; c) [a. + sich] in etw. übergehen, sich in etw. verwandeln: die dunklen Wolken lösten sich in prasselnden Regen auf; alles wird sich in eitel Freude a. 2. a) (geh.) (Gebundenes, Geflochtenes o.Ä.) aufbinden: eine Schleife, Verschnürung a.; ich löste mir das Haar auf; mit aufgelösten Haaren; Ü eine die ältere Einheit von Politik und Ethik auflösende Lehre; b) [a. + sich] (geh.) sich nicht in einer bestimmten Form halten; aufgehen: die Schleife löst sich immer wieder auf. 3. a) nicht länger bestehen lassen: einen Haushalt, ein Geschäft, das Parlament, eine Versammlung, einen Vertrag a.; einen Zug von Demonstranten a.; die Verlobung a. (rückgängig machen); die Ehe wurde aufgelöst (geschieden); du musst die Klammern a. (Math.; durch Rechenoperationen entfernen); b) [a. + sich] nicht länger bestehen: die alten Ordnungen lösten sich auf; der Verein löste sich bald wieder auf; die Menschenmassen hatten sich aufgelöst (zerstreut, verteilt). 4. a) klären, entwirren u. dadurch beheben: wie kann man diesen Widerspruch a.?; b) die Lösung von etw. finden: ein Rätsel, eine mathematische Gleichung a.; c) [a. + sich] sich aufklären (1 b): das Missverständnis wird sich a. 5. (Musik) a) ein Versetzungszeichen aufheben u. dadurch den ursprünglichen Ton wieder herstellen: das Kreuz ist im nächsten Takt wieder aufgelöst; b) (eine Dissonanz) zur Konsonanz fortführen: eine Dissonanz a. 6. (Optik, Fot.) nahe beieinander liegende Details eines Objekts deutlich unterscheidbar abbilden: bei größerem Abstand werden Farbpunkte nicht mehr aufgelöst.
auflösen  

(sich) zerstreuen, auflösen
[zerstreuen]
auflösen  

v.
<V.t.; hat>
1 von einem Zusammenhang, von einer Bindung befreien; lösen, entwirren, aufknüpfen (Verschlungenes, Knoten); flüssig machen, in einer Flüssigkeit zerfallen lassen (Zucker); beenden, außer Kraft setzen (Kontrakt, Versammlung, Ehe); schließen, aufgeben (Firma)
2 eine Chiffre, Geheimschrift ~ entziffern; Gleichung ~ lösen; ein Kreuz, ein b ~ <Mus.> durch Auflösungszeichen ungültig machen; ein Rätsel ~ die Lösung dafür finden;
3 ;Salz löst sich im Wasser auf; eine Tablette in Wasser ~; sich in Wohlgefallen ~ <fig.> von selbst zu Ende gehen, verschwinden (Unternehmen, Plan, Schwierigkeiten);
4 ganz aufgelöst angerannt kommen abgehetzt, außer Atem, erregt; er fand sie in Tränen aufgelöst heftig, haltlos weinend; in aufgelöster Marschordnung; sie erschien mit aufgelöstem Haar
['auf|lö·sen]
[löse auf, löst auf, lösen auf, löste auf, löstest auf, lösten auf, löstet auf, lösest auf, löset auf, lös auf, aufgelöst, auflösend]