[ - Collapse All ]
auflegen  

auf|le|gen <sw. V.; hat>:

1.a) auf etw. legen: eine neue Tischdecke a.; ein Gedeck a. (beim Tischdecken hinlegen); eine alte [Schall]platte a. (zum Abspielen auf den Teller des Plattenspielers legen); wir müssen noch mehr [Holz] a. (in das Feuer legen, nachlegen); Make-up a. (auf das Gesicht auftragen); die Ellbogen a. (zum Abstützen auf die Tischplatte legen); sie legte den Hörer auf (legte den Hörer auf den Telefonapparat zurück); man legte der Kranken kalte Kompressen auf; dem Pferd den Sattel a.;

b)durch das Auflegen des Hörers das Telefongespräch beenden: der Teilnehmer hat aufgelegt; er wollte noch etwas sagen, aber sie hatte schon aufgelegt.



2.(seltener) auferlegen: sich freiwillig Entbehrungen a.


3.zur Einsichtnahme o. Ä. auslegen: die Liste für die Gemeinderatswahl wird erst morgen aufgelegt; den Umweltbericht öffentlich a.


4.<a. + sich> (landsch.) sich anlegen (8) : warum legst du dich ständig mit deinen Nachbarn auf?


5.a) (Verlagsw.) ein Werk [in einer Neuauflage] drucken, herausgeben: einen Gedichtband neu a.; seine Romane sind später nicht wieder aufgelegt worden;

b)(Wirtsch.) mit der Herstellung eines Fabrikats in großer Stückzahl beginnen: eine neue Serie von etw. a.



6.(Geldw., Finanzw.) (ein Wertpapier) ausschreiben, anbieten: an der Börse waren neue Aktien aufgelegt worden.


7.(Seemannsspr.) (ein Schiff) für eine bestimmte Zeit stilllegen, außer Dienst stellen.
auflegen  

auf|le|gen vgl. aufgelegt
auflegen  


1. a) auflehnen, aufstützen, aufstemmen.

b) aufdecken, ausbreiten, decken, legen; (geh.): breiten; (landsch.): eindecken.

c) aufhängen; (salopp): aufknallen; (veraltend): abhängen, einhängen.

d) auftragen, sich schminken, sich schön machen, sich zurechtmachen.

2. abdrucken, drucken, edieren, herausbringen, herausgeben, in den Buchhandel bringen, publizieren, verlegen, veröffentlichen.

[auflegen]
[lege auf, legst auf, legt auf, legen auf, legte auf, legtest auf, legten auf, legtet auf, legest auf, leget auf, leg auf, aufgelegt, auflegend]
auflegen  

auf|le|gen <sw. V.; hat>:

1.
a) auf etw. legen: eine neue Tischdecke a.; ein Gedeck a. (beim Tischdecken hinlegen); eine alte [Schall]platte a. (zum Abspielen auf den Teller des Plattenspielers legen); wir müssen noch mehr [Holz] a. (in das Feuer legen, nachlegen); Make-up a. (auf das Gesicht auftragen); die Ellbogen a. (zum Abstützen auf die Tischplatte legen); sie legte den Hörer auf (legte den Hörer auf den Telefonapparat zurück); man legte der Kranken kalte Kompressen auf; dem Pferd den Sattel a.;

b)durch das Auflegen des Hörers das Telefongespräch beenden: der Teilnehmer hat aufgelegt; er wollte noch etwas sagen, aber sie hatte schon aufgelegt.



2.(seltener) auferlegen: sich freiwillig Entbehrungen a.


3.zur Einsichtnahme o. Ä. auslegen: die Liste für die Gemeinderatswahl wird erst morgen aufgelegt; den Umweltbericht öffentlich a.


4.<a. + sich> (landsch.) sich anlegen (8): warum legst du dich ständig mit deinen Nachbarn auf?


5.
a) (Verlagsw.) ein Werk [in einer Neuauflage] drucken, herausgeben: einen Gedichtband neu a.; seine Romane sind später nicht wieder aufgelegt worden;

b)(Wirtsch.) mit der Herstellung eines Fabrikats in großer Stückzahl beginnen: eine neue Serie von etw. a.



6.(Geldw., Finanzw.) (ein Wertpapier) ausschreiben, anbieten: an der Börse waren neue Aktien aufgelegt worden.


7.(Seemannsspr.) (ein Schiff) für eine bestimmte Zeit stilllegen, außer Dienst stellen.
auflegen  

[sw.V.; hat]: 1. a) auf etw. legen: eine neue Tischdecke a.; ein Gedeck a. (beim Tischdecken hinlegen); eine alte [Schall]platte a. (zum Abspielen auf den Teller des Plattenspielers legen); wir müssen noch mehr [Holz] a. (in das Feuer legen, nachlegen); Make-up a. (auf das Gesicht auftragen); die Ellbogen a. (zum Abstützen auf die Tischplatte legen); sie legte den Hörer auf (legte den Hörer auf den Telefonapparat zurück); man legte der Kranken kalte Kompressen auf; dem Pferd den Sattel a.; b) durch das Auflegen des Hörers das Telefongespräch beenden: der Teilnehmer hat aufgelegt; er wollte noch etwas sagen, aber sie hatte schon aufgelegt. 2. (seltener) auferlegen: sich freiwillig Entbehrungen a. 3. zur Einsichtnahme o.Ä. auslegen: die Liste für die Gemeinderatswahl wird erst morgen aufgelegt; den Umweltbericht öffentlich a. 4. [a.+sich] (landsch.) sich anlegen (8): warum legst du dich ständig mit deinen Nachbarn auf? 5. a) (Buchw.) ein Werk [in einer Neuauflage] drucken, herausgeben: einen Gedichtband neu a.; seine Romane sind später nicht wieder aufgelegt worden; b) (Wirtsch.) mit der Herstellung eines Fabrikats in großer Stückzahl beginnen: eine neue Serie von etw. a. 6. (Geldw., Finanzw.) (ein Wertpapier) ausschreiben, anbieten: an der Börse waren neue Aktien aufgelegt worden. 7. (Seemannsspr.) (ein Schiff) für eine bestimmte Zeit stilllegen, außer Dienst stellen.
auflegen  

auflegen, ausgeben (Banknoten), ausstellen, emittieren, herausgeben, in Umlauf bringen, in Umlauf setzen, verbreiten
[ausgeben, ausstellen, emittieren, herausgeben, in Umlauf bringen, in Umlauf setzen, verbreiten]
auflegen  

v.
<V.t.; hat> auf etwas anderes legen, offen hinlegen; eine Anleihe ~ zum Kauf von Anteilscheinen für eine A. auffordern, eine A. ausschreiben; ein Buch (neu) ~ eine (neue) Auflage herausbringen; ein Gedeck mehr ~; die Hand ~ (zum Zeichen des Segnens, auch zu Heilzwecken durch angebl. Übertragen von Kräften); den (Telefon-)Hörer ~ den H. auf die Gabel legen u. damit die Verbindung abbrechen; er hat (den Hörer) einfach aufgelegt das Gespräch nach kürzester Zeit beendet; Karten (zur Patience) ~; jmdm. od. einem Tier eine Last ~ aufbürden, zu tragen geben; ein Pflaster (auf eine Wunde) ~; Puder, Rot, Schminke ~; ein Schiff ~ zeitweilig außer Dienst stellen, zur Werft geben; jmdm. Steuern ~ ihn zum Zahlen der Steuern verpflichten; ein frisches Tischtuch ~; Waren ~; das Buch wird nicht wieder aufgelegt; das ist (ein) aufgelegter Schwindel das ist offensichtlich Sch., ein deutlich spürbarer Sch.; → a. aufgelegt;
['auf|le·gen]
[lege auf, legst auf, legt auf, legen auf, legte auf, legtest auf, legten auf, legtet auf, legest auf, leget auf, leg auf, aufgelegt, auflegend]