[ - Collapse All ]
aufmüpfig  

auf|müp|fig <Adj.> [zu müpfig = widersprechend, schweiz. Form von 2↑ muffig ] (landsch.): aufsässig, widersetzlich: aus dem früher so braven Jungen war ein -er Bursche geworden.
aufmüpfig  

auf|müp|fig (landsch. für aufsässig, trotzig)
aufmüpfig  

aufsässig (a).
[aufmüpfig]
[aufmüpfiger, aufmüpfige, aufmüpfiges, aufmüpfigen, aufmüpfigem, aufmüpfigerer, aufmüpfigere, aufmüpfigeres, aufmüpfigeren, aufmüpfigerem, aufmüpfigster, aufmüpfigste, aufmüpfigstes, aufmüpfigsten, aufmüpfigstem]
aufmüpfig  

auf|müp|fig <Adj.> [zu müpfig = widersprechend, schweiz. Form von 2↑ muffig] (landsch.): aufsässig, widersetzlich: aus dem früher so braven Jungen war ein -er Bursche geworden.
aufmüpfig  

Adj. [zu müpfig = widersprechend, schweiz. Form von 2muffig] (landsch.): aufsässig, widersetzlich: aus dem früher so braven Jungen war ein -er Bursche geworden.
aufmüpfig  

aufdringlich, aufmüpfig, dreist, frech, unverfroren, unverschämt
[aufdringlich, dreist, frech, unverfroren, unverschämt]
aufmüpfig  

adj.
<Adj.; umg.> aufsässig, leicht aufmuckend
['auf·müp·fig]
[aufmüpfiger, aufmüpfige, aufmüpfiges, aufmüpfigen, aufmüpfigem, aufmüpfigerer, aufmüpfigere, aufmüpfigeres, aufmüpfigeren, aufmüpfigerem, aufmüpfigster, aufmüpfigste, aufmüpfigstes, aufmüpfigsten, aufmüpfigstem]