[ - Collapse All ]
aufpassen  

auf|pas|sen <sw. V.; hat> [zu veraltet passen = aufmerksam Vorübergehendes verfolgen]:
a)aufmerksam sein, achtgeben: beim Unterricht in der Schule, im Straßenverkehr a.; auf die Verkehrszeichen a.; ihr müsst a., dass nichts passiert; pass auf (ugs.; du wirst sehen), das ändert sich; aufgepasst! (Achtung!, Vorsicht!);

b)beaufsichtigend auf jmdn., etw. achthaben, um einen Schaden o. Ä. zu verhüten: auf die Kinder a.; auf die Gans im Ofen a.;

c)(ugs.) durch Unterbrechen des Geschlechtsverkehrs vor dem Samenerguss dafür sorgen, dass keine Empfängnis stattfindet: wir müssen a.
aufpassen  

auf|pas|sen
aufpassen  

a) achten, achtgeben, Aufmerksamkeit schenken, aufmerksam sein, beachten, Beachtung schenken, bei der Sache sein, die Augen offen haben/halten, sein Augenmerk richten; (geh.): aufmerken; (ugs.): seine fünf Sinne zusammennehmen/zusammenhalten; (südd.): Obacht geben; (veraltend): merken; (geh. veraltend): achthaben.

b) Aufsicht führen, beaufsichtigen, bewachen, die Aufsicht haben, ein Auge haben auf, hüten, im Auge behalten, kontrollieren, sich kümmern, nicht aus den Augen lassen, sehen, [über]wachen; (schweiz.): gaumen; (geh.): achthaben; (südd., österr.): schauen; (landsch.): passen.

[aufpassen]
[Aufpassens, passe auf, passt auf, paßt auf, passen auf, passte auf, paßte auf, passtest auf, paßtest auf, passten auf, paßten auf, passtet auf, paßtet auf, passest auf, passet auf, pass auf, paß auf, aufgepasst, aufgepaßt, aufpassend]
aufpassen  

auf|pas|sen <sw. V.; hat> [zu veraltet passen = aufmerksam Vorübergehendes verfolgen]:
a)aufmerksam sein, achtgeben: beim Unterricht in der Schule, im Straßenverkehr a.; auf die Verkehrszeichen a.; ihr müsst a., dass nichts passiert; pass auf (ugs.; du wirst sehen), das ändert sich; aufgepasst! (Achtung!, Vorsicht!);

b)beaufsichtigend auf jmdn., etw. achthaben, um einen Schaden o. Ä. zu verhüten: auf die Kinder a.; auf die Gans im Ofen a.;

c)(ugs.) durch Unterbrechen des Geschlechtsverkehrs vor dem Samenerguss dafür sorgen, dass keine Empfängnis stattfindet: wir müssen a.
aufpassen  

[sw.V.; hat] [zu veraltet passen = aufmerksam Vorübergehendes verfolgen]: a) aufmerksam sein, Acht geben: beim Unterricht in der Schule, im Straßenverkehr a.; auf die Verkehrszeichen a.; ihr müsst a., dass nichts passiert; aufgepasst! (Achtung!, Vorsicht!); pass auf (ugs.; du wirst sehen), das ändert sich; b) beaufsichtigend auf jmdn., etw. Acht haben, um einen Schaden o.Ä. zu verhüten: auf die Kinder a.; auf die Gans im Ofen a.; c) (ugs.) durch Unterbrechen des Geschlechtsverkehrs vor dem Samenerguss dafür sorgen, dass keine Empfängnis stattfindet: wir müssen a.
aufpassen  

aufpassen, überwachen, beaufsichtigen, beobachten, checken, kontrollieren
[überwachen, beaufsichtigen, beobachten, checken, kontrollieren]
aufpassen  

n.
<V.; hat>
1 <V.i.> Acht geben, aufmerksam sein; paß/ pass doch auf!; aufgepaßt/ aufgepasst!; an der Kreuzung bitte genau ~!; auf jmdn. ~ jmdn. fürsorglich, genau beobachten; in der Schule gut, nicht ~
2 <V.t.> etwas (auf etwas) ~ probeweise etwas auf etwas anderes setzen, um zu sehen, ob es passt, aufprobieren; einen Deckel ~
['auf|pas·sen]
[aufpassens, passe auf, passt auf, paßt auf, passen auf, passte auf, paßte auf, passtest auf, paßtest auf, passten auf, paßten auf, passtet auf, paßtet auf, passest auf, passet auf, pass auf, paß auf, aufgepasst, aufgepaßt, aufpassend]