[ - Collapse All ]
aufplustern  

auf|plus|tern <sw. V.; hat> [zu ↑ plustern ]:

1.(das Gefieder) aufrichten: der Vogel plustert seine Federn auf; ein Ereignis a. (ugs. abwertend; aufbauschen).


2.<a. + sich> a)sich durch Aufrichten des Gefieders aufblähen: der Vogel plustert sich auf;

b)(ugs. abwertend) sich wichtigtun: sich [mit seinem Können] gewaltig a.

aufplustern  

anschwellen, aufbauschen, aufblähen, eine [Haupt- und] Staatsaktion machen, übertreiben; (bildungsspr.): outrieren; (ugs.): aus einer Mücke einen Elefanten machen, Theater vormachen, viel Wind machen; (derb): aus einem Furz einen Donnerschlag machen.
[aufplustern]
[plustere auf, plusterst auf, plustert auf, plustern auf, plusterte auf, plustertest auf, plusterten auf, plustertet auf, aufgeplustert, aufplusternd]

a) sich aufbauschen, sich aufblähen, sich aufsträuben, sich bauschen, sich plustern, sich sträuben, sich wölben.

b) sich herausstreichen, sich in den Vordergrund drängen/rücken/schieben/spielen, sich in Szene setzen, sich plustern, sich spreizen, viel Aufhebens von sich machen; (ugs.): sich aufpumpen, die große/eine Schau abziehen, [viel] Qualm/Wind machen; (abwertend): sich aufblähen, [sich] großtun; (ugs. abwertend): sich aufblasen, sich aufspielen, dick auftragen; (ugs., oft abwertend): sich wichtigmachen, [sich] wichtigtun, sich wichtig vorkommen.

[aufplustern, sich]
[sich aufplustern, plustere auf, plusterst auf, plustert auf, plustern auf, plusterte auf, plustertest auf, plusterten auf, plustertet auf, aufgeplustert, aufplusternd, aufplustern sich]
aufplustern  

auf|plus|tern <sw. V.; hat> [zu ↑ plustern]:

1.(das Gefieder) aufrichten: der Vogel plustert seine Federn auf; ein Ereignis a. (ugs. abwertend; aufbauschen).


2.<a. + sich>
a)sich durch Aufrichten des Gefieders aufblähen: der Vogel plustert sich auf;

b)(ugs. abwertend) sich wichtigtun: sich [mit seinem Können] gewaltig a.

aufplustern  

[sw.V.; hat] [zu plustern]: 1. (das Gefieder) aufrichten: der Vogel plustert seine Federn auf; Ü ein Ereignis a. (ugs. abwertend; aufbauschen); 2. [a.+sich] a) sich durch Aufrichten des Gefieders aufblähen: der Vogel plustert sich auf; b) (ugs. abwertend) sich wichtig tun: sich [mit seinem Können] gewaltig a.
aufplustern  

v.
'auf|plus·tern <V.t.; hat> die Federn ~ aufrichten, sträuben; sich ~ (durch Aufstellen der Federn) scheinbar seinen Umfang vergrößern (Vogel); <fig.> sich wichtig tun;
['auf|plu·stern,]
[plustere auf, plusterst auf, plustert auf, plustern auf, plusterte auf, plustertest auf, plusterten auf, plustertet auf, aufgeplustert, aufplusternd]