[ - Collapse All ]
aufräumen  

auf|räu|men <sw. V.; hat>:

1.a) [wieder] Ordnung in etw. bringen: das Zimmer, die Schublade a.; ich muss noch a. (Ordnung machen);

b)wegräumen; an seinen Platz stellen, legen: die Spielsachen a.



2.(emotional) wüten, Opfer fordern: die Seuche hat unter der Bevölkerung furchtbar aufgeräumt.


3.(mit etw.) Schluss machen; nicht länger bestehen lassen: mit Vorurteilen, Missständen a.
aufräumen  

auf|räu|men vgl. aufgeräumt
aufräumen  


1. a) Ordnung machen/schaffen; (ugs.): in Ordnung/Schuss bringen; (Seemannsspr.): aufklaren.

b) an seinen Platz legen/stellen, forträumen, wegräumen, zusammenräumen; (landsch.): räumen.

2. abschaffen, abstellen, auflösen, aus dem Weg räumen, aus der Welt schaffen, auslöschen, ausmerzen, ausräumen, außer Kraft setzen, beheben, beseitigen, entfernen, Schluss machen, Tabula rasa machen, zum Verschwinden bringen; (geh.): ein Ende setzen; (bildungsspr.): eliminieren; (ugs.): wegmachen; (salopp): ausradieren.

[aufräumen]
[räume auf, räumst auf, räumt auf, räumen auf, räumte auf, räumtest auf, räumten auf, räumtet auf, räumest auf, räumet auf, räum auf, aufgeräumt, aufräumend, aufraeumen]
aufräumen  

auf|räu|men <sw. V.; hat>:

1.
a) [wieder] Ordnung in etw. bringen: das Zimmer, die Schublade a.; ich muss noch a. (Ordnung machen);

b)wegräumen; an seinen Platz stellen, legen: die Spielsachen a.



2.(emotional) wüten, Opfer fordern: die Seuche hat unter der Bevölkerung furchtbar aufgeräumt.


3.(mit etw.) Schluss machen; nicht länger bestehen lassen: mit Vorurteilen, Missständen a.
aufräumen  

[sw.V.; hat]: 1. a) [wieder] Ordnung in etw. bringen: das Zimmer, die Schublade a.; ich muss noch a. (Ordnung machen); b) wegräumen; an seinen Platz stellen, legen: die Spielsachen a. 2. (emotional) wüten, Opfer fordern: die Seuche hat unter der Bevölkerung furchtbar aufgeräumt. 3. (mit etw.) Schluss machen; nicht länger bestehen lassen: mit Vorurteilen, Missständen a.
aufräumen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> ordnen, in Ordnung bringen (Wohnung, Warenlager); beiseite räumen, beiseite schaffen (Schutt, umherliegende Gegenstände)
2 <V.i.> mit etwas ~ mit etwas Schluss machen, etwas beseitigen; mit Missständen ~; unter etwas, unter Personen ~ wüten, viele Opfer fordern, viele Personen töten; die Epidemie hat unter der Mannschaft, der Bevölkerung aufgeräumt; → a. aufgeräumt
['auf|räu·men]
[räume auf, räumst auf, räumt auf, räumen auf, räumte auf, räumtest auf, räumten auf, räumtet auf, räumest auf, räumet auf, räum auf, aufgeräumt, aufräumend]