If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
aufrappeln  

auf|rap|peln, sich <sw. V.; hat> (ugs.):
a) sich aufraffen; (2 a); aufstehen: die Leute auf dem Fußboden rappelten sich auf;

b)einen Zustand von Schwäche, Krankheit mit Anstrengung, Energie überwinden: es ging ihm eine Zeit lang sehr schlecht, aber jetzt hat er sich wieder aufgerappelt.
aufrappeln  

auf|rap|peln, sich (ugs. für sich aufraffen)
aufrappeln  

a) aufraffen, sich (a).

b) sich aufraffen, sich erholen, gesund werden, [wieder] auf die Beine kommen; (geh.): aufkommen, genesen, gesunden; (ugs.): sich berappeln, sich herausmachen, sich hochrappeln.

[aufrappeln, sich]
[sich aufrappeln, aufrappeln sich, aufraffen, sich]
aufrappeln  

auf|rap|peln, sich <sw. V.; hat> (ugs.):
a) sich aufraffen; (2 a)aufstehen: die Leute auf dem Fußboden rappelten sich auf;

b)einen Zustand von Schwäche, Krankheit mit Anstrengung, Energie überwinden: es ging ihm eine Zeit lang sehr schlecht, aber jetzt hat er sich wieder aufgerappelt.
aufrappeln  

v.
<V. refl.; hat> sich ~ schnell, aber ein wenig ungeschickt aufstehen; wieder zu Kräften kommen; [raffen]
['auf|rap·peln]
[rapple auf, rappele auf, rappelst auf, rappelt auf, rappeln auf, rappelte auf, rappeltest auf, rappelten auf, rappeltet auf, aufgerappelt, aufrappelnd, aufzurappeln]