[ - Collapse All ]
aufregen  

auf|re|gen <sw. V.; hat>:

1.a) in Erregung versetzen, beunruhigen: die Nachricht regte sie sehr auf; er war sehr aufgeregt; ein aufregendes Ereignis;

b)<a. + sich> in Erregung geraten: sich über jmdn., etw. a.; du darfst dich nicht so sehr a.



2.<a. + sich> (ugs.) sich über jmdn., etw. entrüsten, abfällig äußern: die Nachbarn regen sich über ihren Lebenswandel auf.
aufregen  

auf|re|gen
aufregen  

aufreizen, aufwühlen, beunruhigen, empören, enervieren, entnerven, erregen, in Aufregung/Erregung/Unruhe versetzen, zu schaffen machen; (bildungsspr.): echauffieren; (ugs.): an die Nieren gehen; (veraltet): alterieren.
[aufregen]
[rege auf, regst auf, regt auf, regen auf, regte auf, regtest auf, regten auf, regtet auf, regest auf, reget auf, reg auf, aufgeregt, aufregend]


1. aus der Fassung geraten, außer sich geraten, sich bemachen, die Beherrschung/Fassung verlieren, sich erhitzen, in Erregung geraten; (bildungsspr.): sich echauffieren, sich exaltieren; (ugs.): Zustände bekommen/kriegen; (österr. ugs.): sich aufpudeln, sich antun; (salopp): die Krise kriegen; (ugs. abwertend): sich haben; (landsch., sonst veraltend): sich alterieren.

2. sich abfällig äußern, sich ärgern, sich empören, sich entrüsten, sich erbittern, sich erbosen, sich ereifern, sich erhitzen, sich erregen; (bildungsspr.): sich echauffieren, sich exaltieren; (ugs.): einen Tanz aufführen.

[aufregen, sich]
[sich aufregen, rege auf, regst auf, regt auf, regen auf, regte auf, regtest auf, regten auf, regtet auf, regest auf, reget auf, reg auf, aufgeregt, aufregend, aufregen sich]
aufregen  

auf|re|gen <sw. V.; hat>:

1.
a) in Erregung versetzen, beunruhigen: die Nachricht regte sie sehr auf; er war sehr aufgeregt; ein aufregendes Ereignis;

b)<a. + sich> in Erregung geraten: sich über jmdn., etw. a.; du darfst dich nicht so sehr a.



2.<a. + sich> (ugs.) sich über jmdn., etw. entrüsten, abfällig äußern: die Nachbarn regen sich über ihren Lebenswandel auf.
aufregen  

[sw.V.; hat]: 1. a) in Erregung versetzen, beunruhigen: die Nachricht regte sie sehr auf; er war sehr aufgeregt; ein aufregendes Ereignis; b) [a. + sich] in Erregung geraten: sich über jmdn., etw. a.; du darfst dich nicht so sehr a. 2. [a. + sich] (ugs.) sich über jmdn., etw. entrüsten, abfällig äußern: die Nachbarn regen sich über ihren Lebenswandel auf.
aufregen  

aufregen, ärgern, echauffieren, erregen, verärgern
[ärgern, echauffieren, erregen, verärgern]
aufregen  

v.
<V.t.; hat> unruhig machen, erregen, empören; sich ~; viel Besuch regt den Kranken auf; regen Sie sich nicht darüber auf!; die Kinder sind vor Freude, Spannung ganz aufgeregt; sich wegen jeder Kleinigkeit ~; er kam aufgeregt ins Zimmer gestürzt; ein ~des Buch, Theaterstück spannendes B., Th.; deine Leistungen sind nicht sehr ~d <umg.; scherzh.> sind mittelmäßig;
['auf|re·gen]
[rege auf, regst auf, regt auf, regen auf, regte auf, regtest auf, regten auf, regtet auf, regest auf, reget auf, reg auf, aufgeregt, aufregend]