[ - Collapse All ]
aufrichten  

auf|rich|ten <sw. V.; hat>:

1. aus liegender od. gebeugter Haltung in die Höhe richten, gerade richten: einen Kranken, sich im Bett a.; den Oberkörper a.; das Boot wieder a.; jmdn. wieder a. (auf die Beine stellen).


2. errichten, aufbauen: ein Baugerüst a.; ein Reich a.


3.a)trösten, jmdm. Mut zusprechen: einen Verzweifelten [durch Zuspruch] a.;

b)<a. + sich> wieder Mut schöpfen: ich habe mich an ihm, an seinem Zuspruch aufgerichtet.

aufrichten  


1. aufrecken, aufsetzen, gerade richten, hochrichten, in die Höhe richten.

2. aufbauen, aufschichten, aufstellen, bauen, erbauen, errichten, postieren, richten; (geh.): aufführen; (Papierdt.): erstellen.

3. aufbauen, aufheitern, aufmuntern, aufrüsten, den Rücken stärken, Mut zusprechen, trösten, Trost spenden; (ugs.): aufmöbeln; (nachdrücklich): wieder aufrichten; (veraltend): erheitern.

[aufrichten]
[richte auf, richtest auf, richtet auf, richten auf, richtete auf, richtetest auf, richteten auf, richtetet auf, richt auf, aufgerichtet, aufrichtend]


1. sich aufsetzen, sich gerade richten, sich erheben; (geh.): sich emporrichten.

2. Mut fassen/schöpfen, sich Mut zusprechen; (geh.): sich ermannen; (ugs.): sich aufrappeln, sich berappeln, sich [innerlich] einen Ruck geben, sich zusammenraffen.

[aufrichten, sich]
[sich aufrichten, richte auf, richtest auf, richtet auf, richten auf, richtete auf, richtetest auf, richteten auf, richtetet auf, richt auf, aufgerichtet, aufrichtend, aufrichten sich]
aufrichten  

auf|rich|ten <sw. V.; hat>:

1. aus liegender od. gebeugter Haltung in die Höhe richten, gerade richten: einen Kranken, sich im Bett a.; den Oberkörper a.; das Boot wieder a.; jmdn. wieder a. (auf die Beine stellen).


2. errichten, aufbauen: ein Baugerüst a.; ein Reich a.


3.
a)trösten, jmdm. Mut zusprechen: einen Verzweifelten [durch Zuspruch] a.;

b)<a. + sich> wieder Mut schöpfen: ich habe mich an ihm, an seinem Zuspruch aufgerichtet.

aufrichten  

[sw.V.; hat]: 1. aus liegender od. gebeugter Haltung in die Höhe richten, gerade richten: einen Kranken, sich im Bett a.; den Oberkörper a.; das Boot wieder a.; jmdn. wieder a. (auf die Beine stellen). 2. errichten, aufbauen: ein Baugerüst a.; Ü ein Reich a. 3. a) trösten, jmdm. Mut zusprechen: einen Verzweifelten [durch Zuspruch] a.; b) [a. + sich] wieder Mut schöpfen: ich habe mich an ihm, an seinem Zuspruch aufgerichtet.
aufrichten  

v.
<V.t.; hat> empor-, gerade richten; errichten, aufbauen (Denkmal, Gebäude, System); aufstellen (Mast, Pfahl, Zeichen); jmdn. ~ <fig.> trösten, ermuntern, seelisch stärken, Mut zusprechen; einen Gestürzten, Kranken ~; sich kerzengerade ~; sich im Bett ~; sich an etwas od. jmdm. ~ <fig.> Trost, Halt finden;
['auf|rich·ten]
[richte auf, richtest auf, richtet auf, richten auf, richtete auf, richtetest auf, richteten auf, richtetet auf, richt auf, aufgerichtet, aufrichtend]