[ - Collapse All ]
aufschütten  

auf|schüt|ten <sw. V.; hat>:

1. auf etw. schütten, gießen: Wasser [auf die Teeblätter] a.; Koks a. (nachfüllen).


2.a) schüttend aufhäufen: Steine, Abraum, Stroh a.;

b)durch Aufhäufung von Erdmassen o. Ä. bauen, errichten: einen Damm, einen Deich a.;

c)durch Aufbringung bestimmter Materialien erhöhen, verbreitern: eine Straße a.

aufschütten  

auf|schüt|ten
aufschütten  

a) aufhäufeln, aufhäufen, aufschaufeln, aufschichten, aufwerfen, häufen, schichten.

b) bauen, errichten.

c) anschütten, erhöhen, breiter/höher machen, verbreitern.

[aufschütten]
[schütte auf, schüttest auf, schüttet auf, schütten auf, schüttete auf, schüttetest auf, schütteten auf, schüttetet auf, schütt auf, aufgeschüttet, aufschüttend, aufschuetten]
aufschütten  

auf|schüt|ten <sw. V.; hat>:

1. auf etw. schütten, gießen: Wasser [auf die Teeblätter] a.; Koks a. (nachfüllen).


2.
a) schüttend aufhäufen: Steine, Abraum, Stroh a.;

b)durch Aufhäufung von Erdmassen o. Ä. bauen, errichten: einen Damm, einen Deich a.;

c)durch Aufbringung bestimmter Materialien erhöhen, verbreitern: eine Straße a.

aufschütten  

[sw.V.; hat]: 1. auf etw. schütten, gießen: Wasser [auf die Teeblätter] a.; Koks a. (nachfüllen). 2. a) schüttend aufhäufen: Steine, Abraum, Stroh a.; b) durch Aufhäufung von Erdmassen o.Ä. bauen, errichten: einen Damm, einen Deich a.; c) durch Aufbringung bestimmter Materialien erhöhen, verbreitern: eine Straße a.
aufschütten  

v.
<V.t.; hat> auf einen Haufen schütten, aufhäufen; Erde (zum Damm, Wall) ~; eine Straße ~ durch Schutt- od. Erdaufhäufung erhöhen od. verbreitern; dem Vieh frisches Stroh ~
['auf|schüt·ten]
[schütte auf, schüttest auf, schüttet auf, schütten auf, schüttete auf, schüttetest auf, schütteten auf, schüttetet auf, schütt auf, aufgeschüttet, aufschüttend]