[ - Collapse All ]
aufsparen  

auf|spa|ren <sw. V.; hat>: für einen späteren Zeitpunkt, für eine andere Verwendung o. Ä. aufheben: einen Vorrat für Notzeiten a.; ich habe [mir] ein Stück Kuchen aufgespart; sie hatte [sich] die Pointe bis zum Schluss aufgespart; sparen Sie sich die Komplimente für jüngere Damen auf!
aufsparen  

aufheben, beiseitelegen, reservieren, sparen, speichern, zurückhalten, zurücklegen; (schweiz., sonst veraltet): versparen.
[aufsparen]
[spare auf, sparst auf, spart auf, sparen auf, sparte auf, spartest auf, sparten auf, spartet auf, sparest auf, sparet auf, spar auf, aufgespart, aufsparend, aufzusparen]
aufsparen  

auf|spa|ren <sw. V.; hat>: für einen späteren Zeitpunkt, für eine andere Verwendung o. Ä. aufheben: einen Vorrat für Notzeiten a.; ich habe [mir] ein Stück Kuchen aufgespart; sie hatte [sich] die Pointe bis zum Schluss aufgespart; sparen Sie sich die Komplimente für jüngere Damen auf!
aufsparen  

[sw.V.; hat]: für einen späteren Zeitpunkt, für eine andere Verwendung o.Ä. aufheben: einen Vorrat für Notzeiten a.; ich habe [mir] ein Stück Kuchen aufgespart; Ü sie hatte [sich] die Pointe bis zum Schluss aufgespart; sparen Sie sich die Komplimente für jüngere Damen auf!
aufsparen  

v.
<V.t.; hat> für später aufheben, zurücklegen; eine Neuigkeit bis zuletzt als Überraschung ~; den Schluss der Geschichte sparen wir uns bis morgen auf; sich ein Stück Schokolade ~
['auf|spa·ren]
[spare auf, sparst auf, spart auf, sparen auf, sparte auf, spartest auf, sparten auf, spartet auf, sparest auf, sparet auf, spar auf, aufgespart, aufsparend, aufzusparen]