[ - Collapse All ]
aufspeichern  

auf|spei|chern <sw. V.; hat>:
a) als Vorrat speichern: Lebensmittel, Getreide a.; Ärger in sich a.; aufgespeicherte Wut;

b)<a. + sich> sich in jmdm. ansammeln: der Zorn hatte sich in ihm aufgespeichert.
aufspeichern  

auf|spei|chern
aufspeichern  

auf|spei|chern <sw. V.; hat>:
a) als Vorrat speichern: Lebensmittel, Getreide a.; Ärger in sich a.; aufgespeicherte Wut;

b)<a. + sich> sich in jmdm. ansammeln: der Zorn hatte sich in ihm aufgespeichert.
aufspeichern  

[sw.V.; hat]: a) als Vorrat speichern: Lebensmittel, Getreide a.; Ü Ärger in sich a.; aufgespeicherte Wut; b) [a. + sich] sich in jmdm. ansammeln: der Zorn hatte sich in ihm aufgespeichert.
aufspeichern  

v.
<V.t.; hat> (in größeren Mengen) speichern; er hat eine große Menge Energie, all seinen Zorn in sich aufgespeichert; all sein aufgespeicherter Zorn entlud sich plötzlich
['auf|spei·chern]
[speichere auf, speicherst auf, speichert auf, speichern auf, speicherte auf, speichertest auf, speicherten auf, speichertet auf, aufgespeichert, aufspeichernd]