[ - Collapse All ]
aufstechen  

auf|ste|chen <st. V.; hat>:

1. durch einen Einstich öffnen: [jmdm., sich] eine Blase, ein Geschwür a.; jmdm. die Reifen a.


2.(ugs.) bemerken, finden, aufdecken: Fehler, Nachlässigkeiten a.
aufstechen  

auf|ste|chen
aufstechen  

auf|ste|chen <st. V.; hat>:

1. durch einen Einstich öffnen: [jmdm., sich] eine Blase, ein Geschwür a.; jmdm. die Reifen a.


2.(ugs.) bemerken, finden, aufdecken: Fehler, Nachlässigkeiten a.
aufstechen  

[st.V.; hat]: 1. durch einen Einstich öffnen: [jmdm., sich] eine Blase, ein Geschwür a.; jmdm. die Reifen a. 2. (ugs.) bemerken, finden, aufdecken: Fehler, Nachlässigkeiten a.
aufstechen  

v.
<V.t. 249; hat> durch Stich öffnen (Brandblase); Erde ~ durch Spatenstiche eine Stelle im Erdreich öffnen, umgraben;
['auf|ste·chen]
[steche auf, stichst auf, sticht auf, stechen auf, stecht auf, stach auf, stachst auf, stachen auf, stacht auf, stechest auf, stechet auf, stäche auf, stächest auf, stächst auf, stächen auf, stächet auf, stächt auf, stich auf, aufgestochen, aufstechend]