[ - Collapse All ]
aufstemmen  

auf|stem|men <sw. V.; hat>:

1. gewaltsam, mit dem Stemmeisen öffnen: eine Tür, den Deckel der Kiste a.


2.mit viel Kraft aufstützen: seinen Fuß, sich [mit seinem Fuß auf etw.] a.


3.(Turnen) seinen Körper ruckartig in den Stütz bringen.
aufstemmen  

auf|stem|men
aufstemmen  

auf|stem|men <sw. V.; hat>:

1. gewaltsam, mit dem Stemmeisen öffnen: eine Tür, den Deckel der Kiste a.


2.mit viel Kraft aufstützen: seinen Fuß, sich [mit seinem Fuß auf etw.] a.


3.(Turnen) seinen Körper ruckartig in den Stütz bringen.
aufstemmen  

[sw.V.; hat]: 1. gewaltsam, mit dem Stemmeisen öffnen: eine Tür, den Deckel der Kiste a.; 2. mit viel Kraft aufstützen: seinen Fuß, sich [mit seinem Fuß auf etw.] a. 3. (Turnen) seinen Körper ruckartig in den Stütz bringen.
aufstemmen  

v.
<V.t.; hat> mit dem Stemmeisen öffnen; den Fuß ~ (gegen) mit dem Fuß kräftig (gegen etwas) drücken; sich mit dem Ellbogen ~ sich aufstützen, sich auflehnen;
['auf|stem·men]
[stemme auf, stemmst auf, stemmt auf, stemmen auf, stemmte auf, stemmtest auf, stemmten auf, stemmtet auf, stemmest auf, stemmet auf, stemm auf, aufgestemmt, aufstemmend, aufzustemmen]