[ - Collapse All ]
auftürmen  

auf|tür|men <sw. V.; hat>:
a) hoch aufschichten, stapeln: Schachteln [zu einem Berg] a.;

b)<a. + sich> sich stapeln, zu einem großen Berg anwachsen: Aktenberge türmen sich auf.
auftürmen  

aufstapeln.
[auftürmen]
[türme auf, türmst auf, türmt auf, türmen auf, türmte auf, türmtest auf, türmten auf, türmtet auf, türmest auf, türmet auf, türm auf, aufgetürmt, auftürmend, auftuermen]

sich aufhäufen, sich stapeln, sich türmen, zu einem Berg/Haufen anwachsen.
[auftürmen, sich]
[sich auftürmen, türme auf, türmst auf, türmt auf, türmen auf, türmte auf, türmtest auf, türmten auf, türmtet auf, türmest auf, türmet auf, türm auf, aufgetürmt, auftürmend, auftuermen, auftürmen sich]
auftürmen  

auf|tür|men <sw. V.; hat>:
a) hoch aufschichten, stapeln: Schachteln [zu einem Berg] a.;

b)<a. + sich> sich stapeln, zu einem großen Berg anwachsen: Aktenberge türmen sich auf.
auftürmen  

[sw.V.; hat]: a) hoch aufschichten, stapeln: Schachteln [zu einem Berg] a. b) [a. + sich] sich stapeln, zu einem großen Berg anwachsen: Aktenberge türmen sich auf.
auftürmen  

(sich) auftürmen, (sich) erheben
[erheben]
auftürmen  

v.
<V.t.; hat> zu einem Turm übereinander schichten, aufschichten, aufhäufen, aufstapeln; er türmte mir eine Menge Kuchen auf meinem Teller auf
['auf|tür·men]
[türme auf, türmst auf, türmt auf, türmen auf, türmte auf, türmtest auf, türmten auf, türmtet auf, türmest auf, türmet auf, türm auf, aufgetürmt, auftürmend]