[ - Collapse All ]
auftischen  

auf|ti|schen <sw. V.; hat>:

1. zum Essen auf den Tisch bringen; zum Verzehr anbieten: das Beste aus Küche und Keller a.; [jmdm.] reichlich a. (ihn gut bewirten).


2. (ugs. abwertend) etw. erzählen, berichten [was nicht der Wahrheit entspricht]: [jmdm.] Lügen a.
auftischen  

auf|ti|schen ([Speisen] auftragen; ugs. für vorbringen)
auftischen  


1. auf den Tisch bringen, auftragen, bewirten, reichen, servieren, vorsetzen; (geh.): auftafeln, aufwarten, darbieten, darreichen, kredenzen; (ugs.): anfahren; (salopp): auffahren.

2. berichten, erzählen, mitteilen, vorbringen, vortragen; (ugs.): aufbinden, weismachen; (ugs. abwertend): aufhängen.

[auftischen]
[tische auf, tischst auf, tischt auf, tischen auf, tischte auf, tischtest auf, tischten auf, tischtet auf, tischest auf, tischet auf, tisch auf, aufgetischt, auftischend, aufzutischen]
auftischen  

auf|ti|schen <sw. V.; hat>:

1. zum Essen auf den Tisch bringen; zum Verzehr anbieten: das Beste aus Küche und Keller a.; [jmdm.] reichlich a. (ihn gut bewirten).


2. (ugs. abwertend) etw. erzählen, berichten [was nicht der Wahrheit entspricht]: [jmdm.] Lügen a.
auftischen  

[sw.V.; hat]: 1. zum Essen auf den Tisch bringen; zum Verzehr anbieten: das Beste aus Küche und Keller a.; [jmdm.] reichlich a. (ihn gut bewirten). 2. (ugs. abwertend) etw. erzählen, berichten [was nicht der Wahrheit entspricht]: [jmdm.] Lügen a.
auftischen  

v.
<V.t.; hat> auf den Esstisch bringen, auftragen (Speisen); jmdm. eine Neuigkeit, Nachricht ~ <fig.> erzählen;
['auf|ti·schen]
[tische auf, tischst auf, tischt auf, tischen auf, tischte auf, tischtest auf, tischten auf, tischtet auf, tischest auf, tischet auf, tisch auf, aufgetischt, auftischend, aufzutischen]