[ - Collapse All ]
auftrumpfen  

auf|trump|fen <sw. V.; hat> [eigtl. = im Spiel die höchsten Karten einsetzen]:

1.seine Überlegenheit deutlich zeigen, unter Beweis stellen: [mit Rekorden] a.


2.seine Meinung, seinen Willen od. eine Forderung [aufgrund seiner Überlegenheit] durchzusetzen versuchen: sie trumpfte auf und forderte bessere Bezahlung.
auftrumpfen  

auf|trump|fen
auftrumpfen  

einen Trumpf ausspielen, seine Überlegenheit ausspielen/zeigen; (ugs.): jmdn. in die Tasche stecken.
[auftrumpfen]
[trumpfe auf, trumpfst auf, trumpft auf, trumpfen auf, trumpfte auf, trumpftest auf, trumpften auf, trumpftet auf, trumpfest auf, trumpfet auf, trumpf auf, aufgetrumpft, auftrumpfend, aufzutrumpfen]
auftrumpfen  

auf|trump|fen <sw. V.; hat> [eigtl. = im Spiel die höchsten Karten einsetzen]:

1.seine Überlegenheit deutlich zeigen, unter Beweis stellen: [mit Rekorden] a.


2.seine Meinung, seinen Willen od. eine Forderung [aufgrund seiner Überlegenheit] durchzusetzen versuchen: sie trumpfte auf und forderte bessere Bezahlung.
auftrumpfen  

[sw.V.; hat] [eigtl. = im Spiel die höchsten Karten einsetzen]: 1. seine Überlegenheit deutlich zeigen, unter Beweis stellen: [mit Rekorden] a. 2. seine Meinung, seinen Willen od. eine Forderung [aufgrund seiner Überlegenheit] durchzusetzen versuchen: sie trumpfte auf und forderte bessere Bezahlung.
auftrumpfen  

auftrumpfen, Oberwasser haben, seine Überlegenheit zeigen
[Oberwasser haben, seine Überlegenheit zeigen]
auftrumpfen  

v.
<V.i.; hat; Kart.> einen wichtigen Trumpf ausspielen; gegen jmdn. ~ <fig.; umg.> die eigene Überlegenheit betonen, triumphieren;
['auf|trump·fen]
[trumpfe auf, trumpfst auf, trumpft auf, trumpfen auf, trumpfte auf, trumpftest auf, trumpften auf, trumpftet auf, trumpfest auf, trumpfet auf, trumpf auf, aufgetrumpft, auftrumpfend, aufzutrumpfen]