[ - Collapse All ]
aufwenden  

auf|wen|den <unr. V.; hat>: (für einen bestimmten Zweck, ein erstrebtes Ziel) aufbringen; für etw. verwenden, einsetzen: viel Kraft, Zeit, Kosten [für etw.] a.; er wendete/wandte alles auf, ihn zu überreden.
aufwenden  

aufbieten, aufbringen, benötigen, bezahlen, daransetzen, einsetzen, investieren, mobilisieren, verfügbar machen, verwenden, zur Verfügung stellen; (ugs.): hineinstecken, lockermachen, mobil machen.
[aufwenden]
[wende auf, wendest auf, wendet auf, wenden auf, wandte auf, wendete auf, wandtest auf, wendetest auf, wandten auf, wendeten auf, wandtet auf, wendetet auf, wend auf, aufgewendet, aufgewandt, aufwendend]
aufwenden  

auf|wen|den <unr. V.; hat>: (für einen bestimmten Zweck, ein erstrebtes Ziel) aufbringen; für etw. verwenden, einsetzen: viel Kraft, Zeit, Kosten [für etw.] a.; er wendete/wandte alles auf, ihn zu überreden.
aufwenden  

[unr.V.; hat]: (für einen bestimmten Zweck, ein erstrebtes Ziel) aufbringen; für etw. verwenden, einsetzen: viel Kraft, Zeit, Kosten [für etw.] a.; er wendete/wandte alles auf, ihn zu überreden.
aufwenden  

v.
<V.t. 278; hat> leisten, aufbieten (Energie, Mühe); zahlen, ausgeben (Geld); für eine Arbeit viel Fleiß, Zeit ~; es lohnt nicht die aufgewendete Mühe
['auf|wen·den]
[wende auf, wendest auf, wendet auf, wenden auf, wandte auf, wendete auf, wandtest auf, wendetest auf, wandten auf, wendeten auf, wandtet auf, wendetet auf, wend auf, aufgewendet, aufgewandt, aufwendend]