[ - Collapse All ]
aufwiegeln  

auf|wie|geln <sw. V.; hat> [2. Bestandteil zu mhd. wegen = sich bewegen (2↑ bewegen ), also eigtl. = in heftige Bewegung versetzen]: [eine Menschengruppe] zur Auflehnung aufhetzen: Menschen [gegen etw.] a.; das Volk [zum Widerstand] a.
aufwiegeln  

auf|wie|geln
aufwiegeln  

anfachen, anstacheln, aufbringen, aufpeitschen, aufreizen, aufstacheln, aufwühlen, fanatisieren, Hass schüren, in Aufruhr/Erregung versetzen; (geh.): aufrühren; (ugs.): anheizen, anspitzen, scharf machen; (abwertend): agitieren, aufputschen, aufhetzen, hetzen; (bayr., österr.): hussen; (bayr., österr. ugs.): aufhussen; (veraltend): wiegeln; (bildungsspr. veraltend): insurgieren.
[aufwiegeln]
[wiegle auf, wiegele auf, wiegelst auf, wiegelt auf, wiegeln auf, wiegelte auf, wiegeltest auf, wiegelten auf, wiegeltet auf, aufgewiegelt, aufwiegelnd]
aufwiegeln  

auf|wie|geln <sw. V.; hat> [2. Bestandteil zu mhd. wegen = sich bewegen (2↑ bewegen), also eigtl. = in heftige Bewegung versetzen]: [eine Menschengruppe] zur Auflehnung aufhetzen: Menschen [gegen etw.] a.; das Volk [zum Widerstand] a.
aufwiegeln  

[sw.V.; hat] [2. Bestandteil zu mhd. wegen = sich bewegen (2bewegen), also eigtl. = in heftige Bewegung versetzen]: [eine Menschengruppe] zur Auflehnung aufhetzen: Menschen [gegen etw.] a.; das Volk [zum Widerstand] a.
aufwiegeln  

v.
<V.t.; hat> aufhetzen, zur Empörung, Auflehnung, zum Aufstand anstiften [wägen]
['auf|wie·geln]
[wiegle auf, wiegele auf, wiegelst auf, wiegelt auf, wiegeln auf, wiegelte auf, wiegeltest auf, wiegelten auf, wiegeltet auf, aufgewiegelt, aufwiegelnd]