[ - Collapse All ]
ausüben  

aus|üben <sw. V.; hat>:

1. eine Tätigkeit regelmäßig od. längere Zeit [berufsmäßig] ausführen: ein Gewerbe, Handwerk, einen Beruf a.; eine Kunst a.; eine Praxis a. (praktizieren).


2. innehaben u. anwenden: die Macht, die Herrschaft a.; sein Wahlrecht a. (davon Gebrauch machen).


3. wirksam werden lassen: Zwang, Einfluss, Druck auf jmdn. a.; ihr Name übt eine magische Wirkung aus.
ausüben  

aus|üben
ausüben  


1. amtieren, ausführen, sich befassen, sich beschäftigen, sich betätigen, betreiben, erledigen, nachgehen, praktizieren, tätig sein, verrichten, versehen; (bes. schweiz.): amten; (geh.): bekleiden, üben; (Kaufmannsspr., Papierdt.): tätigen.

2. anwenden, gebrauchen, Gebrauch machen, handhaben, innehaben; (geh.): bekleiden.

3. ausführen, vollführen, vollziehen, wirken lassen; (geh.): üben.

[ausüben]
[übe aus, übst aus, übt aus, üben aus, übte aus, übtest aus, übten aus, übtet aus, übest aus, übet aus, üb aus, ausgeübt, ausübend, auszuüben, ausueben]
ausüben  

aus|üben <sw. V.; hat>:

1. eine Tätigkeit regelmäßig od. längere Zeit [berufsmäßig] ausführen: ein Gewerbe, Handwerk, einen Beruf a.; eine Kunst a.; eine Praxis a. (praktizieren).


2. innehaben u. anwenden: die Macht, die Herrschaft a.; sein Wahlrecht a. (davon Gebrauch machen).


3. wirksam werden lassen: Zwang, Einfluss, Druck auf jmdn. a.; ihr Name übt eine magische Wirkung aus.
ausüben  

[sw.V.; hat]: 1. eine Tätigkeit regelmäßig od. längere Zeit [berufsmäßig] ausführen: ein Gewerbe, Handwerk, einen Beruf a.; eine Kunst a.; eine Praxis a. (praktizieren). 2. innehaben u. anwenden: die Macht, die Herrschaft a.; sein Wahlrecht a. (davon Gebrauch machen). 3. wirksam werden lassen: Zwang, Einfluss, Druck auf jmdn. a.; ihr Name übt eine magische Wirkung aus.
ausüben  

ausüben, bedienen, betätigen, handhaben, machen, praktizieren
[bedienen, betätigen, handhaben, machen, praktizieren]
ausüben  

v.
'aus|ü·ben <V.t.; hat>
1 betreiben, gewohnheitsgemäß tun (Beruf, Gewerbe); innehaben (Amt); (längere Zeit) in die Tat umsetzen, anwenden, wirksam machen (Druck, Einfluss, Macht)
2 ;er hat Musik studiert, übt sie aber nicht aus; eine Pflicht ~; großen Reiz ~ (auf); eine starke Wirkung (auf jmdn. od. etwas) ~
3 ;einen erlernten Beruf, eine Fähigkeit praktisch ~
4 ~der Arzt praktizierender Arzt; ~de Gewalt = Exekutive; ~der Künstler (auf seinem Gebiet) tätiger Künstler;
['aus|üben,]
[übe aus, übst aus, übt aus, üben aus, übte aus, übtest aus, übten aus, übtet aus, übest aus, übet aus, üb aus, ausgeübt, ausübend, auszuüben]