[ - Collapse All ]
ausbürgern  

aus|bür|gern <sw. V.; hat> [für frz. expatrier]: jmdm. [gegen seinen Willen] die Staatsangehörigkeit aberkennen, entziehen: sie wurde unter Honecker ausgebürgert.
ausbürgern  

abschieben, aussiedeln, ausweisen, denaturalisieren, [des Landes] verweisen, entnationalisieren, umsiedeln, verbannen, vertreiben; (bildungsspr.): exilieren; (Politik, Rechtsspr.): expatriieren.
[ausbürgern]
[bürgere aus, bürgerst aus, bürgert aus, bürgern aus, bürgerte aus, bürgertest aus, bürgerten aus, bürgertet aus, ausgebürgert, ausbürgernd, ausbuergern]
ausbürgern  

aus|bür|gern <sw. V.; hat> [für frz. expatrier]: jmdm. [gegen seinen Willen] die Staatsangehörigkeit aberkennen, entziehen: sie wurde unter Honecker ausgebürgert.
ausbürgern  

[sw.V.; hat] [für frz. expatrier]: jmdm. [gegen seinen Willen] die Staatsangehörigkeit aberkennen, entziehen: sie wurde unter Honecker ausgebürgert.
ausbürgern  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ ihm die Staatsangehörigkeit entziehen; Sy denaturalisieren;
['aus|bür·gern]
[bürgere aus, bürgerst aus, bürgert aus, bürgern aus, bürgerte aus, bürgertest aus, bürgerten aus, bürgertet aus, ausgebürgert, ausbürgernd]