[ - Collapse All ]
ausbalancieren  

aus|ba|lan|cie|ren [...laŋsi:...] <dt.; fr.>: ins Gleichgewicht bringen, ausgleichen
ausbalancieren  

aus|ba|lan|cie|ren <sw. V.; hat>:
a) ins Gleichgewicht bringen, im Zustand des Gleichgewichts halten: etw. richtig, genau a.; Kräfte, Interessen a.;

b)<a. + sich> sich ausgleichen, ins Gleichgewicht kommen: die Gewichte müssen sich exakt a.; die verschiedenen Standpunkte haben sich [nicht] ausbalanciert.
ausbalancieren  

aus|ba|lan|cie|ren
ausbalancieren  

ausgleichen, die Waage halten, einen Ausgleich schaffen, ein Gegengewicht bilden, im Gleichgewicht halten, ins Gleichgewicht bringen; (bildungsspr.): neutralisieren; (ugs.): einrenken; (Technik): auswuchten.
[ausbalancieren]
[ausbalanciere, ausbalancierst, ausbalanciert, ausbalancierte, ausbalanciertest, ausbalancierten, ausbalanciertet, ausbalancierest, ausbalancieret, ausbalancier, ausbalancierend]
ausbalancieren  

aus|ba|lan|cie|ren <sw. V.; hat>:
a) ins Gleichgewicht bringen, im Zustand des Gleichgewichts halten: etw. richtig, genau a.; Kräfte, Interessen a.;

b)<a. + sich> sich ausgleichen, ins Gleichgewicht kommen: die Gewichte müssen sich exakt a.; die verschiedenen Standpunkte haben sich [nicht] ausbalanciert.
ausbalancieren  

[sw.V.; hat]: a) ins Gleichgewicht bringen, im Zustand des Gleichgewichts halten: etw. richtig, genau a.; Ü Kräfte, Interessen a.; b) [a. + sich] sich ausgleichen, ins Gleichgewicht kommen: die Gewichte müssen sich exakt a.; Ü die verschiedenen Standpunkte haben sich [nicht] ausbalanciert.
ausbalancieren  

ausbalancieren, ausgleichen, austarieren, ins Gleichgewicht bringen
[ausgleichen, austarieren, ins Gleichgewicht bringen]
ausbalancieren  

v.
<[-lãsi:-] V.t.; hat> ins Gleichgewicht bringen, ausgleichen
['aus|ba·lan·cie·ren]
[ausbalanciere, ausbalancierst, ausbalanciert, ausbalancieren, ausbalancierte, ausbalanciertest, ausbalancierten, ausbalanciertet, ausbalancierest, ausbalancieret, ausbalancier, ausbalanciert, ausbalancierend]