[ - Collapse All ]
ausbeißen  

aus|bei|ßen <st. V.; hat>:

1. <a. + sich> einen Zahn beim Zubeißen, Kauen ab-, herausbrechen: sich <Dativ> [an etw.] einen Zahn a.


2.(Geol.) (von einer geologischen Schicht) an die Erdoberfläche treten: hier beißt an mehreren Stellen das Gestein aus.


3.(landsch.) ausstechen, verdrängen: er versuchte seinen Bruder auszubeißen.
ausbeißen  

aus|bei|ßen <st. V.; hat>:

1. <a. + sich> einen Zahn beim Zubeißen, Kauen ab-, herausbrechen: sich <Dativ> [an etw.] einen Zahn a.


2.(Geol.) (von einer geologischen Schicht) an die Erdoberfläche treten: hier beißt an mehreren Stellen das Gestein aus.


3.(landsch.) ausstechen, verdrängen: er versuchte seinen Bruder auszubeißen.
ausbeißen  

[st.V.; hat]: 1. [a. + sich] einen Zahn beim Zubeißen, Kauen ab-, herausbrechen: sich [Dativ] [an etw.] einen Zahn a. 2. (Geol.) (von einer geologischen Schicht) an die Erdoberfläche treten: hier beißt an mehreren Stellen das Gestein aus. 3. (landsch.) ausstechen, verdrängen: er versuchte seinen Bruder auszubeißen.
ausbeißen  

v.
<V.t. 105; hat> sich einen Zahn ~ durch Beißen verlieren; sich die Zähne an etwas ~ sich angestrengt (geistig) um etwas bemühen; er biß/ biss sich fast die Zähne daran aus
['aus|bei·ßen]
[beiße aus, beißt aus, beißen aus, biss aus, biß aus, bissest aus, bisst aus, bißt aus, bissen aus, beißest aus, beißet aus, bisse aus, bisset aus, beiß aus, ausgebissen, ausgebißen, ausbeißend]