[ - Collapse All ]
ausbezahlen  

aus|be|zah|len <sw. V.; hat>:
a) jmdm. eine Geldsumme [die ihm zusteht] auszahlen: jmdm. das Gehalt a.; das Darlehen wird sofort ausbezahlt (zur Verfügung gestellt);

b)(landsch.) [bei Beendigung einer Tätigkeit] entlohnen, bezahlen: die Tagelöhner, die Hilfskräfte a.;

c)(jmdn., dem ein Teil von einem Vermögen zusteht, gehört) mit Bargeld abfinden: die Erben, den Teilhaber a.
ausbezahlen  

aus|be|zah|len
ausbezahlen  

a) ausschütten, auszahlen, bezahlen, erstatten, zahlen; (ugs.): blechen, lockermachen; (bes. Amtsspr.): entrichten.

b) entlohnen, honorieren; (schweiz.): entlöhnen; (bes. Amtsspr.): vergüten.

c) abfinden, entschädigen.

[ausbezahlen]
[bezahle aus, bezahlst aus, bezahlt aus, bezahlen aus, bezahlte aus, bezahltest aus, bezahlten aus, bezahltet aus, bezahlest aus, bezahlet aus, bezahl aus, ausbezahlt, ausbezahlend, auszubezahlen]
ausbezahlen  

aus|be|zah|len <sw. V.; hat>:
a) jmdm. eine Geldsumme [die ihm zusteht] auszahlen: jmdm. das Gehalt a.; das Darlehen wird sofort ausbezahlt (zur Verfügung gestellt);

b)(landsch.) [bei Beendigung einer Tätigkeit] entlohnen, bezahlen: die Tagelöhner, die Hilfskräfte a.;

c)(jmdn., dem ein Teil von einem Vermögen zusteht, gehört) mit Bargeld abfinden: die Erben, den Teilhaber a.
ausbezahlen  

[sw.V.; hat]: a) jmdm. eine Geldsumme [die ihm zusteht] auszahlen: jmdm. das Gehalt a.; das Darlehen wird sofort ausbezahlt (zur Verfügung gestellt); b) (landsch.) [bei Beendigung einer Tätigkeit] entlohnen, bezahlen: die Tagelöhner, die Hilfskräfte a.; c) (jmdn., dem ein Teil von einem Vermögen zusteht, gehört) mit Bargeld abfinden: die Erben, den Teilhaber a.
ausbezahlen  

v.
<V.t.; hat> jmdm. etwas ~ auszahlen;
['aus|be·zah·len]
[bezahle aus, bezahlst aus, bezahlt aus, bezahlen aus, bezahlte aus, bezahltest aus, bezahlten aus, bezahltet aus, bezahlest aus, bezahlet aus, bezahl aus, ausbezahlt, ausbezahlend, auszubezahlen]